Dualis zeigt auf der Hannover Messe 2021 unter anderem moderne Simulationslösungen (Quelle: Dualis)

Dualis ist Softwarespezialist für Produktionsplanung und -optimierung. Mit Visual Components bietet das Unternehmen eine 3D-Simulationsplattform, um neuartige und komplexe Prozesse transparent und berechenbar zu machen. Die Lösung fungiert unter anderem zur dreidimensionalen Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung. Anlagen lassen sich so genau planen und mit Kunden im Vorfeld verifizieren. Zudem können Fehler bereits im Entstehungsprozess einer Anlage, einer Halle oder eines Systems erkannt und ausgeräumt werden. 

Auf der digitalen Hannover Messe stellt das Unternehmen gemeinsam mit einigen Mitgliedern des SEF Smart Electronic Factory e.V. Use-Cases vor, die unter anderem die digitale Vernetzung in der Produktion über Cloudtechnologien zeigen. Dualis präsentiert als Gründungsmitglied der Industrie-4.0-Initiative, die Anwendungen in realen Elektronikfabriken konzipiert, testet und validiert, unter anderem Lösungen zur optimalen Produktionsplanung sowie 3D-Visualisierung und -Conferencing. 

„3D-Layouting und -Simulation sind in der Industrie 4.0 bewährte Werkzeuge bzw. Methoden zur Planung und Verifizierung von Fertigungslinien, Anlagen und gesamten Fabriken. Für eine erfolgreiche Projektumsetzung oder den Verkauf einer Fertigungslösung spielen auch der Austausch und die Kollaboration mit anderen Mitarbeitern und dem Kunden eine zentrale Rolle“, erklärt Heike Wilson, Geschäftsführerin der Dualis GmbH IT Solution, und fährt fort: „Da durch die Corona-Pandemie Reisetätigkeiten und Vorort-Termine nur eingeschränkt möglich sind, wird dezentrales Präsentieren von Produktionslinien und komplexen Anlagen in virtuellen Showrooms verstärkt in den Fokus gerückt.“ 

Mit der neuen Lösung Stage for Visual Components ist die Demonstration und das Testen von 3D-Konzepten über lokale Besprechungen oder konventionelle Online-Meetings hinaus möglich. Stage ist ein Clouddienst für Online-Konferenzen. Dabei wird die Einfachheit moderner Konferenzen mit den 3D-Inhalten und Echtzeitsimulation von Visual Components verbunden. Das Konferenz-Tool hebt sich hinsichtlich seines Funktionsumfanges von herkömmlichen Webmeetingtools ab. Es bietet zudem weiterführende Funktionen, wie integrierte Telefonie, direktes Bewegen im Simulationsmodell mithilfe des eigenen Avatars, sofortiges Bewerten von Live-Änderungen im Anlagenmodell sowie weitere Features wie Messen und Fotografieren. 

H. Wilson erklärt: „Mit Stage for Visual Components profitieren Anwender von einer einfachen Lösung zur standortunabhängigen Kommunikation bei der Konzeption, Erweiterung und Umsetzung von 3D-Konzepten für Fertigungsanlagen. So lässt sich Kollegen, Kunden und dem Management zum Beispiel die Effizienz von Anlagen oder Materialflüsse auf Knopfdruck anschaulich demonstrieren, indem sich alle Beteiligten im virtuellen Raum direkt an der Anlage befinden. Darin liegt die Zukunft – sowohl jetzt in der Krise als auch danach.“ 

„MES meets APS“ am virtuellen Messestand von Itac

Außerdem ist Dualis am virtuellen Messestand ihrer Muttergesellschaft Itac vertreten. Gemeinsam präsentieren sie die Vorteile der Kombination des Manufacturing Execution System (MES) von Itac und des Advanced Planning and Scheduling (APS)-Systems von Dualis. Das Feinplanungstool Ganttplan von Dualis sorgt dabei als integrierte Lösung in der Itac.MES.Suite für Planbarkeit und Optimierung von Produktionsprozessen.
 
 

Dualis (ih)

Ähnliche Beiträge