Abbildung zum Thema Partnerschaft, Zusammenarbeit, Kooperation

(Quelle: Adobe Stock / Vittaya_25)

„Wir freuen uns, nun Teil der Factory Systemes Group zu sein, die bereits in der Vergangenheit gezeigt hat, dass sie in der Lage sind, die besten Geschäftsergebnisse für unsere Kunden zu erzielen. Die Factory Systemes Groupe wird für die Vertriebshändler von Aveva in Deutschland und Österreich verantwortlich sein sowie für die bestehenden Gebiete in Frankreich und der Schweiz. Da alle Kunden innerhalb dieser Gebiete von einem einzigen Vertriebshändler betreut werden, sind wir zuversichtlich, dass dies den Erfolg weiter vorantreiben und dazu beitragen wird, unsere gemeinsamen Kunden besser zu bedienen", kommentiert James Kidd, CFO von Aveva.

Wie die Factory Software mitteilt, plant sie in Deutschland und Österreich massive Investitionen, um die Marktanteile zu erhöhen. Nach eigenen Angaben bedient das Unternehmen derzeit bereits über 4.000 Kunden und 150 Systemintegratoren.

„Die aktuellen Markttrends Industrie 4.0 bzw. Digitale Transformation bieten ein großes Wachstumspotenzial. Führende Unternehmen in der Prozess- und Fertigungsindustrie sind bereit in Technologien wie Industrie 4.0 zu investieren, um dadurch die Produktion bzw. Fertigung zu optimieren", erklärt Thierry Bonte, Präsident der Factory Systemes Groupe.

Die Factory Systemes Groupe betreibt die Distribution von Aveva Software in Frankreich und der Schweiz seit dem Jahr 1987. Das Unternehmen gibt an, durch die Übernahme der Vertriebsrechte für Deutschland und Österreich in Europa mehr als 9.800 Kunden und über 400 Systemintegratoren zu bedienen. "Mit mehr als 100 Mitarbeitern in Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Österreich verfügt Factory Software über eine solide Grundlage, um allen Kundenanforderungen in den Bereichen Pre-Sales, Vertrieb, Schulung, Support und Anwendungsberatung gerecht zu werden", sind die Experten überzeugt.

„Unsere Mission in Deutschland und Österreich ist es, die Einführung des gesamten AVEVA Software-Portfolios zu beschleunigen. Wir sind der Ansicht, dass das Produktangebot von AVEVA viele Unternehmen unterstützen kann, die nach Wettbewerbsvorteilen suchen. Unsere hardwareunabhängige Softwareplattform deckt die Anforderungen an Betrieb und Wartung von Edge-to-Enterprise ab, was perfekt auf die heutigen Herausforderungen im Digitalisierungszeitalter abgestimmt ist", fügt T. Bonte hinzu.

Das Unternehmen ist nach wie vor in München und Neuss ansässig. Um den Betrieb in der DACH-Region übergeordnet zu leiten, hat die Factory Systemes Groupe Deon Barnard als General Manager gewinnen können. „Deon Barnard ist ein erfahrener und erfolgreicher Manager im industriellen Softwaregeschäft. Er hat mehrere Unternehmen geleitet und weiterentwickelt und war zuvor Geschäftsführer der Aveva-Distribution, die als erste das gesamte Aveva-Portfolio abdeckte“, so T. Bonte.

„Wir freuen uns sehr, nun der größte Aveva-Distributor in Europa zu sein, dies bringt natürlich auch enorme Vorteile für unsere Kunden. Durch den Zusammenschluss der Teams aus Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Österreich und dem damit verbundenen Zuwachs an Branchen-Know-how und Marktpräsenz, können wir unsere Kunden und Systemintegratoren noch besser unterstützen, um die Zukunft erfolgreich gestalten zu können. Es ist eine Ehre, an einer solchen Transformation teilzunehmen", so D. Barnard.

Ähnliche Beiträge