Am 24. Juni veranstaltet IDS die Fokusveranstaltung „Capture the Light“ mit Bildverarbeitungsexperten aus dem eigenen Haus (Quelle: IDS Imaging Development Systems GmbH)

Bei der Realisierung von Bildverarbeitungsanwendungen kommt es nicht nur auf die Wahl der passenden Kamera und eines geeigneten Bildsensors an. Um Licht störungsfrei zu erfassen und in verwertbare Informationen umzuwandeln, spielen auch geeignete Optiken und hochwertige Filtergläser eine entscheidende Rolle. Die Fokusveranstaltung „Capture the Light“ widmet sich am 24. Juni genau dieser Thematik. Neben einer Einführung in die Möglichkeiten moderner Sensortechnologien wird erklärt, welche Optionen es gibt, wenn jeder einzelne Pixel für eine extrem sauberes Bild benötigt wird und was bei der Auswahl des richtigen Objektivs zu beachten ist.

Konkret wird zunächst um das Thema „Inside sensor technology“ behandelt. Anschließend wird bei „When clean ist not enough“ die maximal mögliche Bildsauberkeit diskutiert. Bevor es in die abschließende Paneldiskussion geht, werden bei „Would you like a lens with that?“ Auswahlkriterien beim Kauf von Objektiven hinterfragt.

Die Spezialisten von IDS stehen zwischen den Sessions und in einer Panelrunde am Schluss für Fragen zur Verfügung. Die Anmeldung und Teilnahme erfolgt kostenfrei im IDS Vision Channel.

Details zur Online-Plattform

Mit dem IDS Vision Channel hat Kamerahersteller IDS Anfang des Jahres eine Online-Plattform für den Wissensaustausch rund um Themen der industriellen Bildverarbeitung geschaffen. Das Unternehmen bietet regelmäßig virtuelle Live-Veranstaltungen an, bei denen die Referenten ihr Fachwissen an die Teilnehmer kostenfrei weitergeben. Dabei können die Teilnehmer an verschiedenen virtuellen Tischen direkt mit den Spezialisten in Kontakt treten, Fragen stellen oder mit anderen Teilnehmern Erfahrungswerte austauschen. Wer eine Session verpasst hat, kann die Aufzeichnung zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek abrufen und anschauen.

IDS (ih)

Ähnliche Beiträge