Dr. Jennifer Sell, Geschäftsführerin der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH (links) und Christian Kube, Mitglied der Geschäftsleitung (Foto: E-T-A)

Dr. Jennifer Sell, Geschäftsführerin der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH (links) und Christian Kube, Mitglied der Geschäftsleitung (Foto: E-T-A)

Auf dem Online-Pressegespräch der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH informierten die Geschäftsführerin Dr. Jennifer Sell und das Mitglied der Geschäftsleitung  Christian Kube über die wirtschaftliche Entwickung des Spezialisten für Absicherungslösungen und Stromverteilung. So ging der Umsatz des Familienunternehmens in 2020 um 5,7 % auf 115 Mio. € zurück - was etwas dem Branchenschnitt entspricht. Aufgrund der Gesamtsituation sowie der guten Entwicklung des ersten Quartals 2021 blickt  die Geschäftsleitung des Unternehmens jedoch positiv in die Zukunft.

Zum Stichtag 31.12.2020 lag die Gesamtzahl der Beschäftigten bei E‑T‑A in Deutschland mit 710 Mitarbeitenden in etwa auf Vorjahresniveau (714). Natürlich griff das Unternehmen auf das Instrument Kurzarbeit zurück. Ungeachtet des Umsatzrückgangs waren betriebsbedingte Kündigungen in Deutschland jedoch zu keiner Zeit ein Thema. Weltweit ist die Zahl zum Jahresende 2020 mit 1.292 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Vergleich zum Wert von 2019 (1.344) leicht gesunken.
 

Bereits zum vierten Mal in Folge freute sich E-T-A auch im Jahr 2020 über die offizielle Einordnung seitens der Uni St. Gallen als Weltmarktführer im Bereich Geräteschutzschalter und Sicherungsautomaten. Diese unabhängige und offizielle Einstufung unterstreicht die zentrale Position, die E-T-A in den Märkten hat und ist gleichzeitig Ansporn, diese Führung weiter zu stärken und auszubauen. Die konstante Ausrichtung des Unternehmens auf Forschung und Entwicklung zeigt sich auch an den 85 Mitarbeitenden in diesem Bereich. Dadurch will sich E-T-A mit zukunftsgerichteten Innovationen weiterhin erfolgreich am Markt behaupten. Zudem arbeitet das Altdorfer Unternehmen in zehn Forschungsverbundprojekten mit Partnern aus Industrie und Forschung an den Schalt- und Schutzkonzepten von morgen. In den letzten fünf Jahren meldete E-T-A 45 Patente neu an. Insgesamt hat das Unternehmen ca. 250 lebende Patente aus 66 Patentfamilien.

1 / 2

Ähnliche Beiträge