ONI-Systemlösungen

Bild 01: ONI-Systemlösungen sorgen für einen nachhaltigen, energiesparenden Betrieb von Industrieanlagen. (Quelle: Insys)

Der Klimawandel ist in aller Munde. Forderungen nach Maßnahmenpaketen werden weltweit laut: Unter ande­rem sollen Unternehmen dadurch ihre Treibhausgasemis­sionen reduzieren und die Ressourceneffizienz verbessern. Gleichzeitig werden Unternehmen durch steigende Energie­ kosten belastet. Die Praxis zeigt, dass sich große Energiespar­ potenziale, vor allem in energieintensiven Betrieben, heben lassen. Die Optimierung von Heizenergie, Stromverbrauch und Emissionswerten liegt daher aus ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten im Fokus.

Bereits Anfang der Achtzigerjahre erkannte die ONI­ Wärmetrafo GmbH [1], welche Bedeutung das Thema Energieeffizienz haben wird und entwickelte ein Wär­merückgewinnungssystem für Kunststoffmaschinen. In vielen Betrieben wird Abwärme aus Kühlkreisen oder Produktionsprozessen mit hohem finanziellem Aufwand in die Umwelt „entsorgt“. In der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie liefern beispielsweise Kühlwas­ serkreise für Hydraulikantriebe Wassertemperaturen, die mit ONI-­Wärmerückgewinnungssystemen für Heizzwecke nutzbar sind. Die Systemtechnik benötigt dafür lediglich eine Wassertemperatur von 35 °C. Aus Abwärme wird also kostenlose Heizwärme, mit der sich Büroräume, Produk­tions­ oder Lagerhallen beheizen lassen.

Heute reicht das Produktspektrum von ONI von der Kühlanlagentechnik, über Wärmerückgewinnungssystemen, Klima­, Lüftungs­ und Reinraumtechnik bis zur Werkzeug­temperierung, Maschinenoptimierung und Wasserbehand­lung (Bild 1). Diese Systemlösungen zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz aus und sorgen damit für einen nachhaltigen, energiesparenden Betrieb sowie in der Folge für eine Reduzierung von Umweltbelastungen.

1 / 5

Ähnliche Beiträge