Innovative Datentechnik für hohe Betriebssicherheit und Effizienz

Um ihre Energie­ und Produktionskosten auf Minimal­ niveau zu halten, nutzen Unternehmen vom Mittelstand bis zum Weltkonzern das branchenspezifische System­Know­ how der ONI­-Wärmetrafo GmbH. Weil das Unternehmen seine Kunden auch nach der Planung und Ausführung der Anlagentechnik unterstützen möchte, bietet es einen nach­ gelagerten Rundumservice an. Hier kommt die innovative Datentechnik ins Spiel. Denn die Systemtechniken aus Lindlar in Nordrhein­-Westfalen sind heute in mehr als 70 Ländern im Ein­satz. Durch die Vernetzung auf datentechnischer Ebene sind ein konstantes Monito­ring und ein flexibler Zugriff auf die weltweit verteilten Anlagen möglich.

ONI bietet für seine Anlagen einen Servicever­ trag, der unter anderem die Möglichkeiten einer vorintegrierten Fernwartungslösung nutzt. Für An­ lagen, die noch nicht über einen integrierten Fernzu­griff verfügen, ist im Be­darfsfall eine Kurzzeitmiete dieser Technik möglich. Die Service­-Mitarbeiter können über diese Systemtechnik aus der Ferne auf die Anla­gen und Betriebsparameter zugreifen, um energetische und prozesstechnische Op­timierungen vorzunehmen und auf Parameterabwei­chungen rechtzeitig zu re­agieren. Letztere lösen nicht selten einen Störfall aus, die zu Systemstillständen und damit Produktionsausfällen führen können. Die Folge: finanzieller Schaden sowie hoher Zeit­ und Kostenauf­ wand für die Reparaturein­sätze vor Ort.

Mit sicherer Datenkom­munikation, Fernzugriff so­ wie Fernwartung hingegen kann das ONI­-Fachpersonal trotz großer räumlicher Ent­fernung unmittelbar und permanent eingreifen, bevor es zu einem Problem kommt. Damit sorgt der Hersteller für ein zusätzliches Stück Betriebssicherheit und wird der hohen Qualität und Zuverlässigkeit seiner Anlagentechnik gerecht.

2 / 5

Ähnliche Beiträge