Shawpak-Form- und Siegelmaschine

Bild 01: Mit der kompakten Shawpak-Form- und Siegelmaschine Sp-32-30 von Riverside Medical Packaging lassen sich unterschiedliche Arzneimittel, Medizin-, Pflege- und Kosmetikprodukte effizient verpacken. Dabei unterstützt IO-Link in vielfacher Hinsicht. (Quelle: Riverside Medical Packaging)

Die nach IEC 61131-9 zertifizierte Punkt-zu-PunktVerbindung IO-Link ermöglicht den einfachen Datenaustausch zwischen Prozess- und Bus- bzw. Steuerungsebene. Mit ihr sind die kontinuierliche Überwachung, Erfassung und Visualisierung aktueller Maschinenzustände, individuelle Warnwerte, Qualitätssicherung und vieles mehr einfach realisier- und dokumentierbar.

Wo Aktorik und Sensorik bereits am Ort des Geschehens digitale Signale zur Verfügung stellen, hat sich IO-Link mittlerweile in weiten Teilen des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik etabliert. Verunsicherung herrscht mitunter dort, wo zusätzlich analoge Signale in Steuerungskonzepte eingebunden werden müssen. Diese machen in zahlreichen Maschinen und Anlagen im Schnitt rund 10 % des vorhandenen Datenaufkommens aus. Der Anschluss analoger Eingangssignale auf konventionelle Art und Weise verursacht wegen der erforderlichen geschirmten Leitungen und besonderen Steckkarten in der Regel unverhältnismäßig hohe Kosten. Mitunter sind zusätzliche, an der Maschine zu montierende Netzwerkblöcke notwendig, um eine ausreichende Anzahl analoger Ports bereitzustellen. Neben einer Vielzahl analoger Signaltypen, zum Beispiel Spannung, 01 Mit der kompakten Shawpak-Form- und Siegelmaschine Sp-32-30 von Riverside Medical Packaging lassen sich unterschiedliche Arzneimittel, Medizin-, Pflege- und Kosmetikprodukte effizient verpacken. Dabei unterstützt IO-Link in vielfacher Hinsicht Bild: Riverside Medical Packaging 8/2020 www.etz.de 11 Strom, Druck und Temperatur, kommt hinzu, dass die Signale im Zuge der Übertragung nicht immer die gewünschte Stabilität aufweisen.

Doch auch für analoge Signale bietet die digitale Schnittstelle IO-Link einfache und zuverlässige Lösungen, wie der IO-Link-Hub von Balluff [1] zeigt: Geräte mit analogen Signalen werden per Normstecker auf einen der acht analogen Eingänge des IO-Link-Hub gesteckt. Er wandelt die analogen Eingangswerte in digitale Signale um und leitet sie an den IO-Link-Master weiter. Das Modul gewährleistet dabei die maximale Signalvarianz. Ebenso ist die Mischung unterschiedlicher Strom-/Spannungsschnittstellen auf einer Baugruppe möglich (Bild 2).

1 / 3

Ähnliche Beiträge