„Live und in Farbe“ erleben die Teilnehmer der Arena-Tour von Bihl+Wiedemann nicht nur die Faszination Fußballstadion. Sie erfahren auch, warum AS-Interface die richtige Wahl für eine Vielzahl von Automatisierungsaufgaben ist

„Live und in Farbe“ erleben die Teilnehmer der Arena-Tour von Bihl+Wiedemann nicht nur die Faszination Fußballstadion. Sie erfahren auch, warum AS-Interface die richtige Wahl für eine Vielzahl von Automatisierungsaufgaben ist (Quelle: Bihl+Wiedemann)

„Live und in Farbe“ erleben die Teilnehmer der Arena-Tour von Bihl+Wiedemann nicht nur die Faszination Fußballstadion. Sie erfahren auch, warum AS-Interface die richtige Wahl für eine Vielzahl von Automatisierungsaufgaben ist und mit ASi-5 der Weg in die digitale Zukunft geebnet wird. Experten vermitteln persönlich vor Ort, wie einfach ein ASi-5 Netzwerk geplant und ASi-3 sowie ASi-5 in Betrieb genommen werden kann. Zu den Inhalten der Workshops gehören neben der Vermittlung der technologischen Grundlagen von ASi-5 und der Vorteile der neuen ASi-5 Produkte von Bihl+Wiedemann auch die Erweiterung von ASi-5 um ASi Safety. In Live-Demos wird erläutert, wie sich IO-Link Devices kostengünstig integrieren lassen, wie ASi-5 in die Profinet-Welt eingebunden und wie Rollenantriebe und Umrichter über ASi-5 angesteuert werden. Die Teilnehmer können die Technologie an Exponaten selbst testen und zum Beispiel die Vorteile von AS-5, wie das direkte Setzen von Rampen für die Ansteuerung von Antrieben, selbst kennenlernen – und das vor einer beeindruckenden Kulisse. Über alle Tische der Teilnehmer wird ein mit einem ASi-5/ASi-3 Feldbus Gateway verbundenes ASi Kabel gelegt. So kann jeder Teilnehmer ein ASi-5 Modul während der Veranstaltung anschließen und die Applikation einfach gemeinsam mit den anderen in Betrieb nehmen.

Den Startpunkt der Tour bildete die Veltins Arena Gelsenkirchen am 01.09.2020. Bereits bei dieser Veranstaltung wurde schnell klar, wie sehr die zahlreichen Teilnehmer das persönliche Miteinander begrüßten. Bereits eine Stunde vor Beginn waren die ersten nämlich schon in der Arena. Die Stimmung war ausgesprochen positiv und unter Einhaltung des Hygienekonzepts entstand eine sehr konstruktive Gesprächsatmosphäre, wo Lösungsmöglichkeiten für Automatisierungsaufgaben persönlich besprochen werden konnten. Alle Teilnehmer hatten bei den bisher realisierten Workshops ein gutes und sicheres Gefühl und waren froh, sich wieder mit Experten treffen zu können.

Konkrete Anfragen und spezifische Fragen prägten nicht nur die Gespräche auf Schalke, sondern auch die bei der zweiten Veranstaltung der Tour am 9. September im wohninvest Weser-Stadion in Bremen. Auch hier war das Interesse an den Theman so groß, dass die letzten Teilnehmer den Workshop erst eine Stunde nach Veranstaltungsende verliessen.

Bei allen Workshops von Bihl+Wiedeman gehört auch eine Arena-Besichtigung zum Programm. Hier können die Teilnehmer Stadionatmosphäre schnuppern und einen Blick hinter die Kulissen eines Fußballstadions werfen.

Die Workshops bieten viele Möglichkeiten für ein intensives Networking untereinander und einen Austausch mit den Referenten und ASi Spezialisten von Bihl+Wiedemann. Und die Tour geht weiter: Am 1. Oktober steht die Lanxess Arena in Köln auf dem Programm. Am 14. Oktober geht es dann nach München in die Allianz-Arena.

Ronald Heinze

Ähnliche Beiträge