Mit "munich_i" möchte Direktor Prof. Dr. Sami Haddadin die dringlichsten Fragen der Gesellschaft beantworten: „Künstliche Intelligenz und Robotik stehen vor einem technologischen Quantensprung. "munich_i" präsentiert international führende Köpfe aus Forschung, Technologie und Industrie, die den Menschen ins Zentrum ihres Wirkens stellen und so unser Leben in der Zukunft nachhaltig verändern.“ Zudem soll die neue Plattform dazu beitragen, den Hightech-Standort München zum weltweiten Zentrum für KI auszubauen.

Für Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München, gewinnt die Automatica durch die neue KI-Plattform an gesellschaftlicher Relevanz:„Mit der Premiere von "munich_i" erschließen sich für die Automatica neue Themenfelder: Gemeinsam initiieren wir die Debatte über den Nutzen von Technologie als Helfer des Menschen in den relevanten Bereichen Gesundheit, Arbeit und Mobilität. Mit "munich_i" führen wir gleichzeitig in München zusammen, was zueinander gehört und sich ideal ergänzt – auf der einen Seite die Automatica als treibende Kraft für KI und Robotik, auf der anderen Seite die MSRM als Europas führende Deep-Tech-Schmiede.“

Prof. Alena Buyx, ebenfalls Direktorin von "munich_i", betont die gesellschaftliche Relevanz von Künstlicher Intelligenz: „KI wird über kurz oder lang unseren Alltag durchdringen, bringt aber auch eine Reihe wichtiger Herausforderungen mit sich. Deshalb muss sie ethisch gut gemacht sein. An der TUM entwickeln wir Wege, ethische und soziale Überlegungen ganz direkt und von Anfang an in den Entwicklungspfad einzubauen.“

Dr. Reinhard Ploss, CEO Infineon Technologies AG und einer der Speaker des Hightech Summits am 8. Dezember, weist ebenfalls auf die große Bedeutung neuer Technologien für die Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft hin: „Um den Bedürfnissen einer wachsenden Weltbevölkerung gerecht zu werden und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, sind neue Ansätze erforderlich. Die Digitalisierung, einschließlich künstlicher Intelligenz und kollaborativer Robotik, ist der Schlüssel zu einer nachhaltigeren Lebensweise. Sie ermöglicht höhere Produktivität und trägt dazu bei, körperlichen Stress abzubauen und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Infineon sorgt mithilfe fortschrittlicher Halbleitertechnologie dafür, dass diese Anwendungen produktiver, robuster, energieeffizienter und vertrauenswürdiger werden.

2 / 3

Ähnliche Beiträge