Gut kombiniert: Elektronikgehäuse von Bopla und Eingabeeinheiten von Kundisch (im Bild ein BOS-Streamline-Gehäuse mit kapazitiver Folientastatur)

Gut kombiniert: Elektronikgehäuse von Bopla und Eingabeeinheiten von Kundisch (im Bild ein BOS-Streamline-Gehäuse mit kapazitiver Folientastatur)

Bopla zählt zu den international führenden Anbietern anwendungsspezifischer Gehäuselösungen für die Mess-, Steuer- und Regeltechnik, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Medizin- und Bahntechnik. Das Unternehmen mit Stammsitz in Bünde ist darüber hinaus für seine individuellen Gehäuselösungen nach Kundenwunsch sowie für ein außergewöhnlich breites Produktportfolio an lagerverfügbaren Standardprodukten bekannt. Kundisch ist auf die Entwicklung und Herstellung von Folientastaturen und Touchsystemen spezialisiert. Die Anwendungsbandbreite der Bedienelemente reicht dabei von einfachen Handgeräten bis hin zu anspruchsvollen medizintechnischen Apparaten.

„Die Bündelung und bessere Koordination der Kompetenzen beider Firmen verkürzt die Abläufe und trägt zu einer zielgerichteteren Kommunikation mit den Kunden bei“, kommentiert Geschäftsführer Ralf Bokämper den Zusammenschluss der beiden Unternehmen. „Außerdem werden wir gemeinsam eine noch größere Bandbreite an Technologien und Produkten für intelligente HMI-Systeme anbieten können. Davon profitieren dann auch unsere Kunden“, ergänzt er.

Bei Elektronikgehäusen sind Eingabeeinheiten wie Folientastaturen oder Touchdisplays entscheidend für die Funktionalität der Mensch-Maschine-Kommunikation und damit für die Akzeptanz des gesamten Gerätes. Was für den Laien einfach aussieht, ist in der Realität ein komplexer Vorgang der mit der Spezifikation des Kunden beginnt und mit der professionellen Fertigung endet. Dass dieser erfolgreich abgeschlossen wird, stellt die intensive Zusammenarbeit von Bopla und Kundisch nun sicher.

Bopla (no)

Ähnliche Beiträge