Mit dem innovativen Sicherheitsschaltgerät "myPNOZ" kann Pilz sichere Lösungen anbieten, die der Kunde nach „seinen“ spezifischen Anforderungen individuell in Losgröße 1 erhält. (Foto: Pilz GmbH & Co. KG/© iStock.com/Suradech14)

Mit dem innovativen Sicherheitsschaltgerät "myPNOZ" kann Pilz sichere Lösungen anbieten, die der Kunde nach „seinen“ spezifischen Anforderungen individuell in Losgröße 1 erhält. (Foto: Pilz GmbH & Co. KG/© iStock.com/Suradech14)

Mit Sicherheitsschaltgeräten lassen sich an Maschinen Funktionen wie Not-Halt oder Zweihand-Bedienung an Pressen sicher überwachen. Das neue Sicherheitsschaltgerät "myPNOZ" des Automatisierungsunternehmens Pilz, das 1987 das weltweit erste Sicherheitsschaltgerät überhaupt auf den Markt gebracht hat, bietet mit verschiedenen Geräteklassen und Modulen millionenfache Möglichkeiten des Geräteaufbaus und der Konfiguration. Um eine solch maßgeschneiderte Sicherheit überhaupt anbieten zu können, hat Pilz für sein neuestes Produkt einen durchgängigen digitalen Unterbau geschaffen. Das Ziel ist es, gemeinsam mit dem Kunden sein individuelles Automatisierungsprodukt herzustellen. Ganz allgemein richtet sich "myPNOZ" an Maschinen-, Anlagenbauer und Automatisierer aller Branchen, die zwei bis maximal 16 Sicherheitsfunktionen abdecken und dabei keine Engineering-Software einsetzen wollen.

Unzählige Möglichkeiten, ein Produkt
Im ersten Schritt erfasst der Anwender webbasiert seine Anforderungen über das dazugehörige Onlinetool "myPNOZ Creator". Damit hat er die Möglichkeit aus einer Vielzahl an Möglichkeiten seine bedarfsgerechte Komplettlösung zusammenzustellen und erhält so ein maßgeschneidertes Produkt: Über die Steckreihenfolge ist die Logik der Verknüpfung der Sicherheitsfunktionen bereits definiert, Software-Kenntnisse sind nicht notwendig. "myPNOZ" wird ready-to-install geliefert. So charakterisiert ein schlanker Konfigurations- und Montageprozess das Produkt. Der logische Aufbau, der Verzicht auf nicht benötigte Teile, sowie der schlanke Konfigurations- und Bestellprozess von "myPNOZ" im Vergleich zu marktüblichen konventionellen Sicherheitsschaltgeräten bietet Anwendern deutliche Vorteile.

Dank eines durchgängigen, automatisierten Workflows gelangen die Spezifikationen und alle weiteren Informationen ohne Medienbrüche von der Bestellung über die Produktion in den Versand. Auch hier setzt Pilz auf Dezentralität: Das Produkt wird entweder klassisch in den Produktionsstätten oder bei Bedarf direkt in den Auslieferungslagern aus Halbfabrikaten zusammengebaut, fertig konfiguriert und final getestet. Der Kunde erhält in kürzester Zeit sein "myPNOZ" – bereit für die Inbetriebnahme. Lediglich für die Montage im Schaltschrank wird noch ein Schraubendreher benötigt.

1 / 3

Ähnliche Beiträge