Mögliche Anwendungsfelder

Die Panduit-M8-Steckverbinder

Die Panduit-M8-Steckverbinder nach MICE2/3-Klasse sind in Schutzart IP67 ausgeführt (Quelle: Panduit)

Das Steckgesicht des M8-SPE-Verbinders

Bild 04: Das Steckgesicht des M8-SPE-Verbinders (Quelle: Panduit)

Ein einfacheres Handling, höhere Funktionalität sowie geringeres Gewicht bieten einen kostengünstigen Zugang für die Migration oder den schrittweisen Einsatz von SPE im industriellen Umfeld. Die Technologie ist für eine Vielzahl von Edge-Geräten interessant, für die ein schneller Datenzugang bisher unerschwinglich war. Die Panduit-M8-Steckverbinder (Bild 3) gemäß MICE2/3-Klasse sind in Schutzart IP67 ausgeführt.

Die denkbaren Einsatzszenarien für SPE sind vielfältig. Eines ist die Anbindung maschinenintegrierter Automatisierungskomponenten an einen ebenfalls maschinenintegrierten oder einen zellularen Netzwerk-Switch. Ein weiteres stellt die Anbindung von Sensoren und Aktoren an einen industriellen Netzwerk-Switch über Punkt-zu-Punkt- oder strukturierte Verkabelung mit Längen von bis zu 1 000 m dar. Ebenfalls möglich ist die Verbindung von Remote-IOModulen untereinander, zum Netzwerk-Switch oder zur Steuerung.

Der Anwender profitiert durch den Einsatz von SPE unter anderem von einem nahtlosen Netzwerk mit hoher Transparenz von der Edge bis zur Cloud. Dabei steht ihm eine höhere Bandbreite an der Edge zur Verfügung, wodurch sich erweiterte Diagnosemöglichkeiten ergeben. Dank PoDL findet eine Vereinfachung der Gleichstromversorgungstatt. Die Cybersicherheit wird durch die Erweiterung des IT-Schutzes mit gestaffelten Sicherheitsebenen im Fertigungsbereich erhöht. In Summe führt dies alles zu geringeren Total Cost of Ownership (TCO).

Fazit

Die Vielzahl an SPE-Vorteilen spricht für sich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SPE aufgrund der Größenvorteile, der geringeren Leitungskosten, der größeren Reichweite, der Flexibilität des Designs, der Wiederverwendung von Leitungen und des reduzierten Installationsaufwands eine kostengünstige Alternative zu bisherigen vierpaarigen Ethernet-Implementierungen ist. Zurzeit entsteht ein komplettes Ökosystem, um die Single-Pair-Ethernet-Vorteile umfassend nutzen zu können: Komponenten, Endgeräte und Anwendungen. Im ersten Schritt wird SPE Einzug in die Standard-Automatisierungsgeräte halten, im zweiten in komplexe Geräte. Zunächst ist jedoch wichtig, dass sich Anwender der SPE-Vorteile bewusst werden. Erst dann wird die Technologie breiten Einsatz finden und damit der Traum einer durchgängigen Ethernet- Kommunikation vom Sensor bis in die Cloud mit allen genannten Vorteilen wahr werden.

Panduit treibt SPE voran

Seit mehr als 60 Jahren ist Panduit Partner, wenn es um Lösungen für physikalische und elektrische Infrastrukturen sowie Netzwerke für unternehmensweite Umgebungen, vom Rechenzentrum bis zum Telekommunikationsraum und vom Schreibtisch bis in die Fertigung, geht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Tinley Park/USA, Niederlassungen gibt es an 112 Standorten weltweit. Als Global Player mit Fokus auf innovative Lösungen im Bereich physikalische und elektrische Infrastruktur ist Panduit auch an der Entwicklung zukünftiger Kommunikationsstandards wie SPE beteiligt. Bob Voss, Senior Principal Engineer in der Forschung und Entwicklungsabteilung von Panduit, ist Vorsitzender des „Single-Pair Ethernet Subcommittee“ bei der Ethernet Alliance. Das von ihm geleitete Unterkomitee hat die Aufgabe, die Entwicklung einer kohärenten Roadmap für Base-T1-Ethernet als bevorzugte Netzwerkimplementierung in einer einzigen Netzwerkinfrastruktur voranzutreiben, die industrielle Netzwerke in die Ethernet- Umgebung integriert. Diese Entwicklung soll die existierenden älteren Protokolle durch robuste IP-Netzwerke ersetzen, die höhere Datengeschwindigkeiten, Übertragungsdistanzen und Vorteile bei der Datenund Netzwerksicherheit bieten.

Literatur

  1.  IEEE 802.3cg-2019 IEEE Standard for Ethernet – Amendment 5: Physical Layer Specifications and Management Parameters for 10 Mbit/s Operation and Associated Power Delivery over a Single Balanced Pair of Conductors. ieee.org
  2.  E DIN EN IEC 63171-1 (VDE 0627-171-1):2019-12 Steckverbinder für elektrische und elektronische Bauelemente–Produktanforderungen– Teil 1: Bauartspezifikation für geschirmte oder ungeschirmte freie und feste Steckverbinder, 2-polig: Informationen zur mechanischen Passung, Kontaktstiftbelegung und zusätzliche Anforderungen für Variante 1/Bauart LC, Kupfer. Berlin · Offenbach: VDE VERLAG
  3. Panduit, Schwalbach: http://www.panduit.com/
  4. IEEE 802.3bu-2016 IEEE Standard for Ethernet – Amendment 8: Physical Layer and Management Parameters for Power over Data Lines (PoDL) of Single Balanced Twisted-Pair Ethernet. ieee.org
Martin Kandziora ist als Senior Manager Marketing EMEA bei Panduit in Schwalbach tätig.
3 / 3