Das neue Firmengebäude in Gilching bei München soll von SVS-Vistek ab Sommer 2021 optimale Produktions- und Arbeitsbedingungen bieten. (Quelle: SVS-Vistek)

Das neue Firmengebäude in Gilching bei München soll von SVS-Vistek ab Sommer 2021 optimale Produktions- und Arbeitsbedingungen bieten. (Quelle: SVS-Vistek)

Seit 1999 fertigt SVS-Vistek ausschließlich am derzeitigen Firmensitz in Seefeld bei München eigene CCD- und CMOS-Kameras. Um die Produktionskapazitäten auch in Zukunft den prognostizierten Kundenanforderungen anzupassen und um der wachsenden Zahl an Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld bieten zu können, hat sich die Unternehmensleitung für einen Umzug in das verkehrsgünstig nahe an der BAB 96 gelegene nördliche Gewerbegebiet von Gilching im Jahr 2021 entschieden.

 

Der Spatenstich für das zweistöckige Gebäude mit einer Fläche von ca. 5.200 m² ist bereits erfolgt. Ein innovatives Temperaturkonzept auf der Basis von Erdwärme mit Betonkern-Aktivierung und einer Solaranlage spiegelt die ökologische Ausrichtung des Gebäudes wider. SVS-Vistek wird im ersten Schritt etwa 2.600 m² nutzen und mit modernster Ausstattung für optimale Arbeitsprozesse sorgen. So sind unter anderem Produktionsbereiche mit gereinigter Luft und Überdruck mit Schleusensystemen vorgesehen, die eine staubgeschützte Produktion der Kameras nach höchsten Qualitätsanforderungen garantieren. Die sehr moderne Grundrissgestaltung der Büroflächen wird eine effektive Organisation und eine hohe Flexibilität beim Wechsel zwischen konzentrierter Einzel- und kommunikativer Gruppenarbeit erlauben. Ein Work Café, ein Bistro sowie öffentliche und private Außenbereiche sollen ein angenehmes, effektives Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter schaffen. Über die Nutzung der zweiten Gebäudehälfte wird nach dem Erstbezug im Sommer 2021 schrittweise entschieden.

SVS-Vistek (no)

Ähnliche Beiträge