(Quelle: Ixon)

Kurze Produktbeschreibung

Ixon bietet eine fertige IIoT-Lösung für Maschinenbauer, mit der diese während des gesamten Lebenszyklus ihrer Maschinen kontinuierlich einen Mehrwert für ihre Kunden schaffen können. Die Ixon-Lösung besteht aus einer Vielzahl von Funktionen, unter anderem Fernzugriff, Datenprotokollierung, Dashboards, Alarmierung sowie der dazugehörigen Hardware - was die vollständige digitale Transformation unterstützt. Eine All-in-One-Lösung: vom Edge bis zur Cloud. 

Um Kunden eine noch stärkere Lösung zu bieten, hat Ixon Anfang des Jahres die neue und verbesserte Ixon-Cloud-Plattform eingeführt. Mit dem neuen User Management System können nun Rollen und Zugriffsgruppen der Ixon Cloud nach Belieben eingerichtet werden. Dadurch werden für Maschinenbauer die Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf ein neues Level gehoben. Darüber hinaus wurde mit dem Ixon Studio ein neues Feature in die Plattform aufgenommen, mit dem das IIoT-Portal einfach an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann und individualisierte Dashboards erstellt werden können. Abgerundet werden die Neuerungen der Ixon Cloud durch eine modernisierte und benutzerfreundlichere Oberfläche.

Das zukunftsfähige Design der Ixon Cloud ermöglicht einen einfachen Start bei der Maschinenkonnektivität. Nützliche Funktionen sind in jeder Phase der IIoT-Implementierung problemlos verfügbar, um Maschinenbauer jetzt und in Zukunft zu unterstützen. Dies macht sie zur bevorzugten Plattform sowohl für kleine OEM als auch für große multinationale Unternehmen. 
 

Inwieweit erfüllt Ihr Produkt Kriterien, die es zu einer Industrie-4.0-Innovation machen?

Ixons Ziel ist es, eine IIoT-Lösung anzubieten die mehr als nur eine VPN-Verbindung zum Fernzugriff darstellt. Die neue Ixon Cloud ermöglicht es Maschinenbauern, neue Geschäftsmodelle zu erschließen. Durch Data Logging, Live Monitoring und zustandsbasierte Alarme ist es nun möglich, neue digitale Dienste, wie einen vorausschauenden Überwachungsservice für kritische Maschinenteile oder einen Nachlieferservice für Verbrauchsmaterialien, anzubieten - die perfekte Basis für neue Geschäftsmodelle. 

 

Welchen Nutzen bringt Ihr Produkt für den Kunden?

Ixons All-in-One-Lösung, von der Hardware bis zur Cloud, überzeugt durch seine charakteristisch einfache und schnelle Implementierung. Die No-Code-IIoT-Plattform unterstützt Maschinenbauer auf jedem ihrer Schritte zur vollständigen IIoT-Reife, angefangen mit dem Fernzugriff via dem IX-Router, über die Möglichkeit ausgefeilter Datenanalysen und dank der offenen Plattform bis hin zur Einbindung Künstlicher Intelligenz oder Maschinellem Lernen. Die Ixon Cloud bietet Maschinenbauern außerdem gänzlich neue Möglichkeiten zur Kollaboration und Stärkung ihrer Kundenbindung. Das geschieht unter anderem mit dem User Management System, in welchem verschiedene Rollen- und Zugriffsgruppen individuell eingerichtet und Zugriffsrechte nach verschiedenen Kriterien verteilt werden können. Auch die mit dem Ixon Studio komplett anpassbare Plattform erlaubt es Maschinenbauern, ein maßgeschneidertes IIoT-Portal für sich und ihre Kunden einzurichten.

 

Wurden die genannten Alleinstellungsmerkmale bzw. der Kundennutzen bereits in einer praktischen Anwendung nachgewiesen?

Schon in der Beta-Phase der neuen Cloudplattform gehörte GEA zu den ersten Nutzern. GEA, einer der größten Anbieter in der Fertigungsindustrie, nutzte mit seiner Abteilung Kältetechnik in den Niederlanden schon die alte Ixon-Cloud-Plattform. Schnell stiegen sie noch in der Beta-Phase auf die neue Plattform um, um auch vom fortschrittlichen Benutzermanagement Gebrauch machen zu können. Ab Dezember 2020 war GEA einer der ersten Beta-Anwender, die auf die neue IXON Cloud-Plattform migriert sind. Die Benutzerverwaltung und Konfiguration
des Portals wurde mithilfe von Bart van den Corput, Success Manager bei Ixon, eingerichtet. "Wir haben uns für den Wechsel auf die neue Ixon-Cloud-Plattform entschieden, da sie benutzerfreundlicher ist und ein umfassendes Benutzerverwaltungssystem bietet. Die Migration auf die neue Plattform war mithilfe des Migrationsassistenten wirklich einfach", berichtet Kenny Schraven, Automatisierungsingenieur bei GEA.

Durch die neue Lösung kann GEA flexibler arbeiten, da ein Großteil der Fehler aus der Ferne behoben wird und nur größere Probleme an die Automatisierungsabteilung weitergeleitet werden müssen. Auch GEAs Kunden profitieren von der restrukturierten Benutzerverwaltung. Durch die umfangreichere Struktur kann nun jeder, der einen Zugang benötigt, auf sichere Weise eingeladen werden. Indem der Zugriff der Anwender auf das Notwendigste beschränkt wird, werden die Systeme zusätzlich geschützt.

Durch GEAs Feedback in der Beta-Phase der neuen Plattform konnte diese noch vor der Veröffentlichung durchgehend optimiert werden. Hervorzuheben ist, dass eine noch benutzerfreundlichere Plattform geschaffen wurde und die Funktionalität für Gruppen- und Rollendefinitionen stark erweitert worden ist. Darüber hinaus hilft GEAs erfolgreiche Migration auf die neue Plattform dabei, den Wert für andere Benutzer zu demonstrieren und die Erfahrungen aus diesem Prozess sind hilfreich für andere Kunden.

Zur Abstimmung

Ixon B. V.

Ähnliche Beiträge