Im Rahmen der Digitalisierung werden einfache und nutzerfreundliche Lösungen benötigt – auch beim Engineering (Quelle: Siemens)

Die Art zu arbeiten, verändert sich: Was vor einigen Jahren für die meisten Unternehmen noch Neuland war, hat sich inzwischen vielfach zu einer gängigen Arbeitsweise entwickelt. Schlagwörter, wie mobiles, ortsunabhängiges Arbeiten und Homeoffice sowie im Bereich der Industrie virtuelle Inbetriebnahmen oder Fernwartungen, sind Realität geworden. Die Welt steht aktuell vor besonderen Herausforderungen, und diese benötigen besondere und kreative Lösungen.

Consumer-Trends adaptieren

Es gibt eine Vielzahl an Beispielen, wie Trends und Technologien aus dem Consumer-Bereich erfolgreich Einzug in die Fertigung gehalten und dort Mehrwert geschaffen haben. Aktuell profitieren viele Menschen in ihrem Privatleben von Cloudlösungen. So greifen beispielsweise die bei Endverbrauchern beliebten digitalen Anwendungen oftmals im Hintergrund auf Cloud-Plattformen zurück, um eine optimale und flexible Nutzung zu garantieren. Erfolgreiche Strea­ming-Plattformen beispielsweise haben große Teile ihrer Kapazitäten in Cloud-Plattformen ausgelagert. Wo im privaten Bereich bereits viel passiert ist – teilweise ohne dass es die Endverbraucher wahrgenommen haben – , muss die Industrie oftmals noch nachziehen. Denn auch dort sind Cloudlösungen heute und in Zukunft von unschätzbarem Wert, um den Herausforderungen der Industrie erfolgreich zu begegnen, zum Beispiel im Bereich der Automatisierung. Siemens beschreitet nun mit seinem Engineering Framework TIA Portal Wege unter anderem in diese Richtung.

Verschmelzung von IT und Automatisierung

Seit Mai dieses Jahres ist TIA Portal V17 (Totally Integrated Automation Portal) auf dem Markt. Im November vergangenen Jahres erhielt die Industrie auf dem Siemens Digital Enter­prise SPS Dialog erste Einblicke in diese neue Version. 

Die stetig voranschreitende Digitalisierung in privaten wie auch in industriellen Bereichen erfordert und ermöglicht es, noch einen Schritt weiter zu gehen. Schon heute lässt sich erkennen, dass die Welten der Automatisierung und der IT immer mehr verschmelzen. Die Konsequenz: In der IT bereits bekannte Software-Geschäftsmodelle halten Einzug. Im Privaten sind sie seit Jahren bekannt: cloudbasierte Lösungen, die als Speicher für Musik oder Bilder genutzt werden. Siemens stellt seit Mai 2021 eine flexible, cloudbasierte Engineering-Lösung für die industrielle Automatisierung zur Verfügung: TIA Portal Cloud.

Alle Versionen, alle Optionen

Mit TIA Portal Cloud erhalten Nutzer automatisch einen schnellen Zugriff auf die aktuelle Version TIA Portal V17 (Release im Mai 2021) und auf die Vorgängerversionen TIA Portal V16 sowie TIA Portal V15.1. Damit auch langjährige Bestandskunden mit Vorgängerversionen für ihre Maschinen und Anlagen alle Vorteile von TIA Portal Cloud nutzen können, werden sukzessive weitere ältere Versionen verfügbar gemacht. Darüber hinaus stehen in TIA Portal Cloud alle zusätzlich installierbaren Optionen bereits zur Verfügung, zum Beispiel die fehlersichere Engineering-Software Simatic Step7 Safety, Simatic Energy Suite für das Energiemonitoring oder Simatic S7-PLCSIM Advance für Simulation und Test des Anwenderprogramms in einer virtuellen Steuerung. Zudem sind neben diesen bekannten Optionen auch manchen Kunden möglicherweise unbekannte Optionspakete wie Simatic Visualization Architect (SiVArc) in der Cloud enthalten. Mit der Nutzung von TIA Portal Cloud profitieren Kunden also davon, alle Versionen von TIA Portal inklusive aller verfügbaren Optionen für das Engineering Framework nutzen zu können. Alle Engineering- und Simulationsszenarien werden somit in der Cloud abgedeckt und bieten Nutzern eine einfache und performante Testumgebung für TIA-Portal-Szenarien. 
 

1 / 3

Ähnliche Beiträge