Portrait Michael Hecker, Director Industry bei GFT

Michael Hecker ist Director Industry bei der GFT Technologies SE (Quelle: GFT)

„Die In-GmbH ergänzt unser Industrieportfolio geradezu ideal“, sagt Michael Hecker, Director Industry bei GFT. „Unsere Wachstumsstrategie zielt darauf ab, unseren Kunden ein Komplettangebot für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie zu machen. Dafür wollen wir bei der horizontalen Vernetzung von Geschäftsprozessen noch stärker werden und mehr eigene, skalierbare Softwareprodukte bereithalten. Mit der In-GmbH bauen wir unsere Asset-basierte Strategie weiter aus.“ Das ca. 40 Mitarbeitende beschäftigende Unternehmen mit Sitz in Konstanz hatte bereits im Sommer 2019 eine strategische Partnerschaft mit GFT geschlossen. Nach Unternehmensangaben soll die In-GmbH eigenständig weiterarbeiten und weiter wachsen – künftig mit der Unterstützung von mehr als 5.500 internationalen GFT-Kollegen.

Mit der Akquisition möchte GFT die aktuelle Industrieoffensive beschleunigen, weitere Kompetenz aufbauen und sich einen neuen Standort erschließen. Dabei wird die Verbreiterung des Portfolios um IoT- und Industrie-4.0-Lösungen als wesentlicher Bestandteil einer groß angelegten Diversifizierungsstrategie angegeben: Der IT-Dienstleister, der sich auf globaler Ebene als Digitalisierungspartner der Finanzindustrie etabliert hat, will seine Kundenbasis erweitern, vor allem in den Bereichen Versicherung und Industrie. Bei diesem Vorhaben unterstützt die In-GmbH mit ihren zahlreichen großen Industriekunden.

Die In-GmbH bietet unter dem Namen „sphinx open online“ eine cloudfähige IoT-Plattform an. Egal ob es sich um Statusmeldungen von Maschinen, Energieverbräuche in Gebäuden oder Intralogistik handelt – über die Plattform lassen sich Dinge und Daten vernetzen, visualisieren, kontrollieren und automatisieren. Auch die anderen Produkte der In-GmbH sind darauf ausgelegt, Transparenz und Steuerbarkeit von Unternehmensprozessen auf ein neues Niveau zu heben.

„Wir haben eine leistungsfähige Produktpalette geschaffen, die ständig weiter ausgebaut wird und unsere Kunden mit neuen Erkenntnissen und perfekten Prozessen versorgt, ohne sie mit technologischen Details aufzuhalten. Sie gründet auf der geballten, langjährigen Erfahrung unserer Softwareexperten. Unser Ziel war stets, unser Gesamtportfolio noch stärker zu skalieren und international voranzutreiben. Dass wir unsere Lösungen nun im Rahmen der GFT-Gruppe anbieten und weiterentwickeln, bietet den Vorteil, Kunden weltweit bedienen zu können“, sagt Siegfried Wagner, Gründer der In-GmbH, der weiterhin als Geschäftsführer agieren wird.

Die nun bekannt gegebene Übernahme ist für die GFT-Industry-Unit bereits die zweite Akquisition. Im Juli 2019 übernahm GFT die Axoom GmbH (damals Tochterfirma des Maschinenbauers Trumpf). Die Axoom-Experten haben sich darauf fokussiert, Maschinenhersteller und Fertigungsbetriebe auf ihrem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen. Mit der In-GmbH erweitert sich der Fokus, da sie namhafte Kunden aus den Bereichen Automotive, Logistik und Energiemanagement bedient – zum Teil seit vielen Jahren. Das Unternehmen ist seit 1989 Vordenker auf dem Gebiet der integrierten Geschäftsprozesse. „Damit passt die In-GmbH gut zu uns, wir sind etwa genauso lang als IT- und Software-Dienstleister auf dem Markt etabliert“, sagt Marika Lulay, CEO von GFT, mit Blick auf die strategische Erweiterung der Industrieexpertise. „Diese Mischung aus Erfahrung und Beherrschung der neuesten Technologietrends wird unseren Kunden im industriellen Umfeld großen Mehrwert bringen.“

GFT (ih)

Ähnliche Beiträge