Grafik IODDfinder

Funktionsweise der Internetdatenbank für IO-Device Descriptions (Quelle: PI)

Betrieben wird die Datenbank von den Mitgliedern der IO-Link Community. Sie beherbergt mittlerweile  mehr als 7.500 Beschreibungsdateien von rund 80 Herstellern und ist damit nach PI-Angaben die weltweit größte Sammlung an IODD. Jedes Mitglied bekommt bei Eintritt in die Gemeinschaft die Möglichkeit, ein Herstellerkonto im "IODDfinder" einzurichten, um die Beschreibungsdateien zu seinen Geräten dort hochladen zu können. Die Plattform verfügt über ein Web-Frontend, über das IODD zu einzelnen Geräten von Menschen gesucht und gefunden werden können. Der eigentliche Mehrwert aber entsteht durch die Programmierschnittstellen (API), mit deren Hilfe die Gerätehersteller auch eine Vielzahl an IODD automatisiert hochladen, updaten und verwalten können. Diese Schnittstellen gewährleisten, dass die zentrale Datenbank vollständig und ihr Inhalt stets aktuell ist.

Auch das Herunterladen von Beschreibungsdateien kann über die API automatisch vollzogen werden. So können zum Beispiel Softwaretools zur Geräteparametrierung oder zur Integration in Automatisierungssysteme über das Internet auf die Datenbank zugreifen. Mittlerweile erfolgt bereits der größte Teil der Downloads über solche Tools. Jedes IO-Link-Gerät verfügt über eine individuelle Geräte- und eine spezifische Herstellerkennung. Diese beiden Identifikationsnummern (ID) können die Softwaretools unmittelbar nach dem Verbinden mit  einem IO-Link-Geräte auslesen und - sofern sie online sind - ganz automatisch die passende Beschreibungsdatei aus dem Internet herunterladen. Damit wird das Softwaretool in die Lage versetzt, sofort nach dem Download mit dem angeschlossenen IO-Link Gerät kommunizieren zu können.

Der "IODDfinder" steht Nutzern des Web-Frontend kostenfrei zur Verfügung unter: www.io-link.com unter dem Menüpunkt „IODDfinder“.

PI (ih)

Ähnliche Beiträge