Die Nominierten des Industrie 4.0 Innovation Award 2019:

"ZERO defects" besteht aus plattformgestützten und cloudbasierten Apps. Diese bieten essenzielle Funktionen für Qualität, Produktion und Prozesse. Die Apps sichern nicht nur die Prozesse ab, sondern unterstützen die Anwender auch bei der Entscheidungsfindung und sind konzipiert für ein iteratives und agiles Vorgehensmodell.

  • Der Taskmanager ist ein voll integriertes Kommunikations- und Aufgabensystem,
  • mithilfe des Process Designers werden Prozesse um qualitätsrelevante Prozessparameter erweitert,
  • mit der Nutzung des Product Designers werden Produkte um qualitätsrelevante Produktmerkmale erweitert,
  • das Dashboard ist das zentrale Überwachungs- und Anzeigeinstrument, welches auf einen Blick alle wichtigen Informationen für die jeweilige Rolle bietet und
  • durch die Traceability werden alle relevanten Produktions- und Qualitätsdaten erfasst und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit gewährleistet


"ZERO defects" ist auf eine leichte und intuitive Bedienung ausgelegt ("Mobile First"). Ohne Schulung und mit wenigen Klicken kann schnell und einfach alles Wichtige eingegeben werden – ohne benötigte Details zu vernachlässigen. Durch den modularen Aufbau sind die Anwendungen an jeden Bedarf anpassbar.

Kriterien aus Sicht des einreichenden Unternehmens, die das Produkt zu einer Industrie-4.0-Innovation machen:

"ZERO defects" ermöglicht die vollständige Digitalisierung aller Produktions-, Prozess- und Qualitätsdaten und schafft so einen digitalen Zwilling jedes einzelnen individuellen Produkts.

Der modulare Aufbau ermöglicht die einfache Integration mit anderen Apps und Anwendungen, die eine ganzheitliche Betrachtung des Fertigungsgeschehens ermöglicht sowie Kollaboration und Kommunikation aller Bereiche fördert.

Produktnutzen für den Kunden:

"ZERO defects" ermöglicht:

  • Predictive Quality durch Prozessabsicherung & Fehlerverhinderung,
  • Kostenreduktion durch frühere Fehlererkennung/Fehlerentdeckung,
  • Erfüllung der Dokumentations- und Nachweispflicht durch vollständige Digitalisierung aller Produktions-, Prozess- und Qualitätsdaten,
  • Förderung von Kollaboration und Kommunikation sowie
  • iteratives Vorgehensmodell zur schrittweisen Erarbeitung einer Null-Fehler-Produktion.

Nachweis der Alleinstellungsmerkmale bzw. des Kundennutzens in der praktischen Anwendung?

Können dieses Vorgehensmodell sowie die signifikante und messbare Reduzierung von Fehlern tatsächlich funktionieren?

Das Konzept und die Ergebnisse wurden in bisher fünf konkreten Kundenprojekten - teilweise mit Werken in der ganzen Welt - erfolgreich nachgewiesen. Die Kunden schätzen vor allem die Absicherung und Verschränkung der Prozesse, die 100%ige Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Daten sowie die einfache und schnelle Umsetzung - ohne jahrelange IT-Projekte mit ungewissem Ausgang.

Ohne Programmierung und unter Verwendung standardisierter Funktionen und Kommunikation wurde jeweils alles so abgesichert, dass zum jeweiligen Zeitpunkt auf Basis des aktuellen Wissens kein Teil das Werk verlässt, das nicht fehlerfrei ist.

Ähnliche Beiträge

Vorjahrespreisträger:

201820172016
Platz 1SiemensKukaWago
Platz 2HoloOneEatonVidec
Platz 3Bosch RexrothB&RBosch Software