Außenansicht der Basler-Hauptniederlassung in Ahrensburg

Das Hauptgebäude der Basler AG in Ahrensburg (Quelle: Basler)

Der Anbieter von Bildverarbeitungskomponenten für Computer-Vision-Anwendungen verbuchte im Geschäftsjahr neue Rekorde: Der Umsatz konnte um 26 % auf 214,7 Mio. € gesteigert werden und der Auftragseingang um 78 % auf 322,5 Mio. €. Bei der Vorlage seines Jahresabschlusses 2021 am 30. März 2022 verwies das Unternehmen auf das starke Marktumfeld, aber auch auf die durch Engpässe für Halbleiterkomponenten  beeinträchtigte Situation 2021. Für das Vorsteuerergebnis gibt Basler eine Steigerung um 37 % auf 28,0 Mio. € an. Die Rendite vor Steuern betrug 13,0 % (VJ: 12,0 %).

"Mit diesen Resultaten erfüllen wir, trotz einer Cyber-Attacke im November, die Prognose und sind dabei stärker als der deutsche Markt für Bildverarbeitungskomponenten gewachsen: Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) berichtet für 2021 für die Branche einen Umsatzanstieg in Höhe von 17 % und ein Anstieg der Auftragseingänge um 28 %", zieht das Unternehmen in einer Pressemeldung Bilanz.

Ausblick

Herausforderungen in der Beschaffung von Halbleiterkomponenten werden aus Basler-Sicht voraussichtlich auch im Geschäftsjahr 2022 der begrenzende Faktor für das Wachstum bleiben. "Weiterhin führt der Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen politischen Unruhen zu neuen Unsicherheiten, deren Auswirkungen aktuell noch schwer absehbar sind", geben die BV-Experten an.

Die jüngsten Wachstumssignale in allen Absatzregionen stimmen das Management aber grundsätzlich optimistisch für das laufende Geschäftsjahr. Auf Basis der aktuellen Informationen peilt der Basler-Konzern für das Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz zwischen 235 Mio. € und 265 Mio. € an. Abhängig von der Umsatzhöhe ergäbe dies eine Vorsteuerrendite zwischen 9 % und 12 %. Als Grundlage dieser Einschätzung wird ein anhaltend starker Investitionszyklus verbunden mit leichten Verbesserungen in den Lieferketten angegeben. "Der relativ breite Korridor reflektiert die aktuellen Dynamiken auf den Absatz- und Beschaffungsmärkten sowie die Integration der kürzlich akquirierten Distributionspartner in Korea. Diese Prognose steht im Einklang mit der ambitionierten Mittelfristplanung des Konzerns, bis Ende 2025 einen Umsatz von etwa 400 Mio. € bei einer EBT-Marge von im Mittel 12 % zu erzielen", gibt das Unternehmen an.

Der vollständige Geschäftsbericht kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden.

 

Bildunterschrift: Das Hauptgebäude der Basler AG in Ahrensburg
 

Basler ist ein international führender Anbieter von hochwertigen Bildverarbeitungs-Komponenten für Computer Vision Anwendungen. Neben klassischen Flächen- und Zeilenkameras, Objektiven, Framegrabbern, Lichtmodulen und Software bietet das Unternehmen Embedded Vision Module und Lösungen, 3D-Produkte sowie kundenspezifische Produktanpassungen und Beratungsdienstleistungen an. Baslers Produkte werden in einer Vielzahl von Märkten und Anwendungen eingesetzt, u.a. in der Fabrikautomation, Medizin, Logistik, Retail oder Robotik. Sie zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und lange Verfügbarkeiten aus. Der 1988 gegründete Basler Konzern beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter an seinem Hauptsitz in Ahrensburg sowie an weiteren Standorten in Europa, Asien und Nordamerika. Dank der weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisation und der Zusammenarbeit mit renommierten Partnern lassen sich passende Lösungen für Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen finden.

Basler (ih)

Ähnliche Beiträge