Bild von Christoph Kull, neuer President ERP+ bei proAlpha

Christoph Kull hat zum 1. April die neugeschaffene Position des President ERP+ bei der proAlpha-Unternehmensgruppe angetreten. (Quelle: proAlpha)

Zukünftig sollen die Geschäftsführungen der proAlpha-Gruppenunternehmen an Christoph Kull berichten, der wiederum in direkter Berichtslinie an Eric Verniaut, CEO der proAlpha-Gruppe, reporten wird.
 
Vor seinem Wechsel zu proAlpha leitete C. Kull mehr als fünf Jahre als Geschäftsführer und Vice President Central Europe die Geschicke bei Adobe. Davor war er fast 15 Jahre in verschiedenen führenden Positionen für SAP tätig und danach fünf Jahre lang als Regional Vice President DACH & Country Manager Germany maßgeblich für den Aufbau und Erfolg von Workday im deutschsprachigen Markt verantwortlich. "Er verfügt infolgedessen über ein hohes technologisches Expertenwissen und weitreichende Führungserfahrung in komplexen und wachstumsstarken globalen Geschäftsfeldern. Seine Schwerpunkte liegen dabei insbesondere im Aufbau erfolgreicher Teamstrukturen und der Erreichung von Unternehmenszielen. Sein übergeordnetes Bestreben liegt von jeher darin, Menschen, Unternehmen und Softwaretechnologien zusammenzuführen und dadurch ein Maximum an Synergieeffekten zu erreichen", heißt es in einer Meldung.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, insbesondere auf die Zusammenarbeit mit einem starken, erfahrenen Team, um weiter an der Entwicklung und integrierten Vermarktung innovativer ERP+ Technologien zu arbeiten. Mein Ziel ist es, proAlpha damit noch stärker als führenden Experten für ganzheitliche Unternehmenssoftware-Lösungen – insbesondere für den Mittelstand – am Markt zu positionieren“, betont C. Kull.
 
„Ich wünsche Christoph Kull ganz viel Erfolg in seiner neuen Rolle“, kommentiert Eric Verniaut. „Mit ihm konnten wir eine absolute Spitzenkraft gewinnen, die für uns einen hoch wertvollen Erfahrungshorizont aus seiner erfolgreichen Tätigkeit bei weltweit führenden Software-Herstellern mitbringt. Durch sein großes Know-how und seine Hands-on-Mentalität ist Christoph Kull prädestiniert für diese Rolle, in der er die Integration und das Wachstum der bisherigen Gruppenunternehmen und die Umsetzung unserer ambitionierten Akquisitionspläne noch stärker vorantreiben wird.“

proAlpha (ih)