Jürgen Hermann ist Vorstandsvorsitzender der q.beyond AG

Jürgen Hermann ist Vorstandsvorsitzender der q.beyond AG (Quelle: q.beyond)

Das Ebitda liegt nach ersten vorläufigen Berechnungen von q.beyond - wie geplant - bei bis zu -5 Mio. € und der Free Cashflow bei bis zu -16 Mio. €. Wie angekündigt, hat q.beyond zudem für das vierte Quartal 2020 ein positives Ebitda erwirtschaftet.

Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im Schlussquartal 2020 zum sechsten Mal in Folge. Mit 39,8 Mio. € lag er um 13 % über dem Niveau des dritten Quartals 2020 und um 20 % über der Vergleichsgröße aus dem Jahr 2019. q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann erklärt: „Unser skalierbares Geschäftsmodell bewährt sich auch in dieser historischen Ausnahmesituation. Wir bringen Kunden in der Coronakrise sicher durch die digitale Transformation und erzielen so kontinuierlich steigende und überwiegend wiederkehrende Umsätze."

Ein Rekord-Auftragseingang von 161 Mio. € im Jahr 2020 – dies entspricht einer Steigerung von 21 % gegenüber dem Vorjahr – bestätigt den Wachstumspfad. J. Hermann betont: „Der hohe Auftragseingang schafft eine hervorragende Basis für erneut deutliche Umsatzsteigerungen auch im Jahr 2021." Am 1. März 2021 will q.beyond ihren Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 sowie sämtliche vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlichen.

Ausblick

Nach dem zweistelligen Umsatzzuwachs im abgelaufenen Geschäftsjahr sieht q.beyond-Vorstand J. Hermann das Unternehmen auf einem sehr guten Weg, die ehrgeizigen Ziele der Wachstumsstrategie „2020plus" zu erreichen. Für 2022 sind ein Umsatz von 200 Mio. €, eine EBITDA-Marge von mehr als 10 % und ein nachhaltig positiver Free Cashflow geplant. Bereits ab dem vierten Quartal 2021 wird q.beyond einen positiven Free Cashflow erwirtschaften.

J. Hermann erklärt: „Unsere Wachstumsstrategie mit der Konzentration auf die Kernmärkte Cloud, SAP und IoT sowie die Branchen Handel, produzierendes Gewerbe und Energie geht auf. Mit steigenden Umsätzen erhöht sich unsere Finanz- und Ertragskraft überproportional." Diese Skalierbarkeit ermöglicht eine weitere nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts; 2020 stieg der Kurs der q.beyond-Aktie bereits um 60 %. Er ist überzeugt: „Die Erfolgsgeschichte von q.beyond hat gerade erst begonnen. Unsere Pipeline ist gut gefüllt und unsere innovativen Lösungen werden vom Markt gut aufgenommen."

Anmerkung: Umsatz 2019 ohne die zum 30. Juni 2019 verkaufte TK-Tochter Plusnet.

q.beyond (ih)

Ähnliche Beiträge