Uwe Zurth, Leiter Customer Benefits bei SEW-Eurodrive, zieht eine Zwischenbilanz des Online-Supports

Uwe Zurth, Leiter Customer Benefits bei SEW-Eurodrive, zieht eine Zwischenbilanz des Online-Supports (Quelle: SEW-Eurodrive)

Herr Zurth, der Online Support wurde vor gut fünf Jahren freigeschaltet und inzwischen an fast allen der über 50 SEW-Standorte ausgerollt. Welche Erfahrungen haben Sie damit bislang gesammelt? Was hat sich seitdem geändert? 

U. Zurth: Der Online Support wurde vom Start weg seitens der Kunden sehr gut angenommen. Insbesondere die weitgehende Verfügbarkeit ohne Log-in und auch die maximale Vernetzung der Tools untereinander haben für Begeisterung gesorgt. So kann der Kunde mit minimalem Aufwand seinen jeweiligen konkreten Bedarf eigenständig rund um die Uhr bedienen. Gegenüber den ursprünglichen Funktionen gab es inzwischen Erweiterungen im Bereich Engineering und in der Instandhaltung.

Bei der Antriebsauslegung können Kunden beispielsweise auf Basis von Applikationsdaten einen Getriebemotor berechnen. Das Störungsmanagement dient als Einstieg in die Diagnose von Störungen bis zur Online-Bestellung von Service-Leistungen, wie Reparatur vor Ort oder bei SEW-Eurodrive. Auch die Bestellungen von Ersatzteilen über den Online-Shop wurden prozessintern weiter optimiert, sodass sie mittlerweile direkt bis ins Lager „durchgeroutet“ werden. Somit konnten wir die ohnehin schon kurzen Lieferzeiten weiter reduzieren.

Weiterentwicklungen gab es zudem insbesondere in der Anbindung dieser Funktionen an die IT-Systeme der Kunden über die sogenannten ESIS-Schnittstellen, die wir gemeinsam mit anderen Lieferanten, wie Festo und Sick, ausgearbeitet haben. So können die Kunden ohne Systembruch und doppelte Eingaben im eigenen System starten und bekommen auch bei elektronischer Anfrage und Bestellung die vollständigen Daten ins eigene IT-System eingespielt. Mehr Integration geht nicht – und dies ist mit geringem Aufwand kundenseitig umsetzbar. So können beispielsweise bei der Anlage von Materialstämmen oder der Bestellung von Ersatzteilen große Einsparungen realisiert werden.

Woran arbeiten Sie aktuell? Worauf können sich die Kunden von SEW-Eurodrive freuen?

U. Zurth: In aller Munde sind ja Weiterentwicklungen in Richtung Industrie-4.0-Szenarien. Auch hier möchten wir die entstehenden neuen Funktionen voll mit den bisherigen Funktionen und natürlich auch mit den Kunden-IT-Systemen integrieren, um maximales Einsparungspotenzial zu realisieren. Als Einstieg wird dabei unter anderem ein neues Produktlabel dienen, das auf allen Produkten mit Seriennummer von SEW-Eurodrive angebracht wird. Über einen QR-Code können dann mobil optimiert alle Funktionen direkt vor Ort aufgerufen und die entsprechenden Prozesse gestartet werden.

Welche Vorteile bieten Sie dadurch Ihren Kunden? 

U. Zurth: Der Kunde kann direkt vor Ort in der Anlage mit seinem Mobilgerät noch komfortabler auf alle notwendigen technischen Daten und Dokumente zum Produkt zugreifen. Außerdem kann er direkt Prozesse starten, zum Beispiel die Bestellung von Ersatzteilen oder eines Servicetechnikers von SEW-Eurodrive zur Instandhaltung vor Ort. 

Neben dem neuen Produktlabel und den dahinterliegenden Services bieten wir auch  neue Funktionen zu Monitoring und Predictive Maintenance.

Welche Ziele verfolgen Sie mit den genannten Neuerungen?

U. Zurth: SEW-Eurodrive hat seit letztem Jahr eine neue Digitalstrategie. Hierbei wurden intern wie auch im Zusammenspiel mit unseren Geschäftspartnern klare Stoßrichtungen definiert, die Digitalisierung sehr umfänglich voranzutreiben. Dies kann sich nicht nur auf die „En vogue“-Themen rund um Industrie 4.0 beschränken. Gerade im Zusammenspiel mit unseren Kunden gibt es noch enorme Potenziale in der Digitalisierung der alltäglichen kaufmännischen Prozesse – wie viele E-Mails oder sogar Faxe werden heute noch ausgetauscht, bis eine Antriebslösung tatsächlich in der Anlage ihren Dienst verrichtet, oder auch darüber hinaus? Und letztlich erwartet auch die nachwachsende Mitarbeitergeneration – sowohl bei uns als auch bei unseren Kunden – umfangreiche digitale Kommunikationsmöglichkeiten.
 

SEW-Eurodrive (ih)

Ähnliche Beiträge