Porträt von Kim Povlsen, UR-Präsident

UR-Präsident Kim Povlsen erwartet auch für 2022 weiteres Wachstum (Quelle: UR)

„Universal Robots hat ein großartiges Jahr hinter sich. In einem Unternehmen wie dem unseren, das anspruchsvolle Hardware nach höchsten Qualitätsstandards herstellt, kann ein solches Wachstum nur gelingen, wenn alle Beteiligten mit vollem Einsatz dabei sind", kommentiert UR-Präsident Kim Povlsen das Ergebnis. "Unser Produktionsteam in Dänemark beispielsweise hat im vierten Quartal innerhalb von nur einer Woche 400 Cobots hergestellt und damit interne Rekorde gebrochen. Und auch unsere Supply-Chain-Experten haben es geschafft, unser Geschäft trotz globaler Lieferprobleme reibungslos am Laufen zu halten.“

Die Erfolgsfaktoren 

Bereits im vierten Quartal stieg der Umsatz um 22 % gegenüber dem gleichen Quartal im Vorjahr und um 28 % gegenüber dem vierten Quartal 2019. „Unser Wachstum wird von mehreren langfristigen Trends angetrieben. Dazu zählen der anhaltende Arbeitskräftemangel und das steigende Bewusstsein dafür, dass Automatisierung der Schlüssel zu höherer Produktivität ist. Wir gewinnen dabei nicht nur neue Kunden, sondern erhalten auch wiederkehrende Aufträge von überzeugten Bestandskunden, die den Einsatz von Cobots in ihrem Betrieb ausweiten wollen“, resümiert K. Povlsen.

Optimistischer Ausblick auf 2022  

Universal Robots erwartet auch für 2022 ein starkes Wachstum. „Die Nachfrage nach kollaborierenden Robotern wird weiter steigen, und unser einzigartiges Ökosystem wächst mit ihr", ist K. Povlsen überzeugt. "Durch die Zusammenarbeit mit mehr als 1.000 unabhängigen Partnern – darunter Herstellern von Komponenten, Bausätzen und Anwendungen, zertifizierten Integratoren und Distributoren – schaffen wir innovative Kollaborationslösungen, die uns zu weiterem Wachstum verhelfen.“

 

UR (ih)

Ähnliche Beiträge