Analog Devices zeigt Lösungen zum Thema Embedded-Technologien

Analog Devices zeigt Lösungen zum Thema Embedded-Technologien

Ein Highlight auf dem Messestand von Analog Devices wird die Vorführung der Software Measureware sein, welche die Konfiguration von Messsystemen vereinfacht und deren Leistungsfähigkeit verbessert. Dann wird demonstriert, wie Spezialisten ihres jeweiligen Fachgebiets – die nicht notwendigerweise Experten in der Entwicklung von messtechnischen Signalketten sein müssen – ohne Entwicklung einer Firmware komplexe Präzisionsmessungen in wenigen Minuten aufbauen und zum Laufen bringen können. Zu sehen ist auch, wie flexible Hardwaremodule zusammen mit intuitiver Software und Sensoren von ADI und seinen Partnern zusammenarbeiten, um Messaufgaben schnell von der ersten Idee bis zur Produktionsreife zu bringen.

 

Simulation der Analog- und Daten-Wandlung

Ltspice von ADI ist seit langem als Maßstab für die präzise Simulation im Analogbereich und an der Schnittstelle zwischen den analogen und digitalen Signalbereichen erprobt. Diese Software ist in eine Demonstration mit einem besonderen Fokus eingebettet: Wie kann der Simulator und sein zugehöriger Fehler-Budget-Rechner mit den hochpräzisen Konvertermodellen von LTspice eine hohe Genauigkeit erzielen?

 

Messen und Vernetzen für intelligente Lagersysteme (Smart-Shelves)

Zwei weitere Vorführungen sollen zeigen, dass die technologische Bandbreite des Produktportfolios von ADI auch vollständige Lösungen für besondere Anwendungsbereiche liefern kann.

Vorführung 1: Intelligente Regale in Einzelhandelsgeschäften oder Warenhäusern können die Produktmenge anhand des Gewichts erfassen und smarte Etiketten abfragen. Damit lassen sich einzelne Artikel nachverfolgen und die Daten in Netzwerken sammeln – alles mit Technologien von ADI.

Die elektronische Etikettierung von Regalwaren bietet Einzelhändlern und Warenhäusern die Möglichkeit, Preise neu zu vergeben oder Produkte nach Bedarf einzulagern. Zu den Anforderungen für solche Systeme zählen der Betrieb mit geringer Leistungsaufnahme und dabei eine große Anzahl an Anzeigestellen zu versorgen.

Vorführung 2: ADI wird sein drahtloses Protokoll Rapid Net vorführen, das zuverlässig über 10.000 Netzwerkknoten managen und aktualisieren kann. Ebenfalls präsentiert wird eine optische Datenerfassung, die Displays für ein elektronisches Etikett aktualisiert.

 

Der schnellste Weg zu einer funktionierenden Signalkette

Auf der Embedded World wird Analog Devices zudem erstmalig das Kit Semaduc seines Distributions-Partners Semitron zeigen. Dieses Kit bildet eine flexible Plattform zur Evaluierung sämtlicher Anforderungen in einer Signalkette. Das kompakte System enthält kompatible Aufsteckplatinen und bietet mit dem "MikroE-SDK" (Firmware, Applikation und Demos) den einfachen Einsatz ohne jegliche Hardware-Konfiguration. Diese Hardware unterstützt eine Reihe von Signalverarbeitungs- und Datenwandlungs-IC von ADI.

 

Fernfeld-Spracherkennung

Das VUI (Voice User Interface) übernimmt zunehmend einen Teil der HMI-Funktionen (Human Machine Interface) in den Bereichen Konsumelektronik, Automobil und Industrie. Der ADI-Partner Voice Inter Connect hat Vicdiva entwickelt, eine professionelle Lösung für eine robuste Spracherkennung unter wechselnden Umgebungsbedingungen. Dies ist eine Plattform mit den effizienten Strahlformungs- und Strahlricht-Algorithmen von Voice Inter Connect. Dazu wird eine Reihe von Mikrofon-Array-Funktionen genutzt, die eine exzellente Sprachqualität sicherstellen und einen Sprecher, selbst bei starken Nebengeräuschen, in einer größeren Entfernung erkennbar machen. Die Echtzeit-Audio-Verarbeitung mit geringer Latenz, die in diesem Bereich essenziell ist, gewährleistet das skalierbare Sharc-DSP-Portfolio von ADI .

1 / 2

Ähnliche Beiträge