Christian Leeser, CEO und Mehrheitsgesellschafter von Fraba: "Angesichts von Ukraine-Krieg und nach wie vor angespannter Lieferketten aktuell schwierig, mit exakten Wachstumsprognosen aufzuwarten.“ (Quelle: Fraba)

Christian Leeser, CEO und Mehrheitsgesellschafter von Fraba: "Angesichts von Ukraine-Krieg und nach wie vor angespannter Lieferketten aktuell schwierig, mit exakten Wachstumsprognosen aufzuwarten.“ (Quelle: Fraba)

„Die schwierige logistische Situation, die durch die Covid-Pandemie verursacht wurde, hat auch unser Business beeinflusst, wobei wir es dennoch geschafft haben, deutlich zu wachsen und die Kundennachfrage zu befriedigen" erläutert Christian Leeser, CEO und Mehrheitsgesellschafter von Fraba., und ergänzt „Unsere starke Performance im zurückliegenden Jahr positioniert uns gut für weiteres Wachstum. In vielen Branchen gibt es spannende Entwicklungen, darunter das weite Feld der ‚IIoT‘-Applikationen oder die autonomen fahrerlosen Transportsysteme, kurz AGVs. Mit innovativen Produkten und Technologien sind wir fit für viele dieser Trends. Zugleich ist es angesichts von Ukraine-Krieg und nach wie vor angespannter Lieferketten aktuell schwierig, mit exakten Wachstumsprognosen aufzuwarten.“

Ubito und Credemus sorgen für neue Impulse

Das Jahr 2021 kennzecihnete sich für Fraba durch mehrere wichtige Entwicklungen , darunter die Gründung von zwei neuen Geschäftsbereichen. Credemus (lateinisch für „Wir glauben“) ist eine neue Business Unit, die eine systematische Workflow-Plattform für mittelständische Unternehmen anbietet, die am bahnbrechenden ‚Mass Customization‘-Konzepts von Fraba interessiert sind und ihre Produktion digital transformieren möchten. Dabei stehen höchste Flexibilität, hohe Variantenvielfalt und kleine Losgrößen im Mittelpunkt. Ubito (lateinisch für „überall“) ist eine Initiative zur weiteren Entwicklung und Förderung der Wiegand-Technologie, die unter dem Aspekt ‚Energy Harvesting‘ schon lange zum Markenkern von Fraba und ihrer Encoder-Sparte Posital gehört. Als Start-Up nimmt Ubito komplett neue Wiegand-Anwendungen ins Visier, vor allem in der spannenden, rundum vernetzten IIoT-Welt, in der energieautarke Sensoren mit Wireless-Anbindung gefordert sind. Begleitet wurde der Start der neuen Business Units vom Relaunch des Fraba-Logos, das nun einen vierzackigen Stern zeigt. Er symbolisiert die vier Leitprinzipien (Kompetenz, vollständige Information, dynamische Entwicklung sowie faires Geben und Nehmen), die seit 1993 das Wertesystem des Unternehmens prägen. Außerdem wurde im zurückliegenden Jahr mit Hochdruck an den Vorbereitungen für die Eröffnung der neuen Fabrik in Johor Bahru, Malaysia gearbeitet. Die Fertigung, die aktuell hochgefahren wird, ergänzt die seit 2006 etablierte digitale Fabrik im polnischen Slubice und hilft der Fraba-Gruppe, die wachsende Nachfrage auf den asiatischen Märkten und nach Serienprodukten in hoher Stückzahl noch besser abzudecken.

2021 wurden zwei neue Eigenkapitalpartner in das nunmehr 13-köpfige globale Führungsteam der Fraba-Gruppe berufen. Andre Rot, Absolvent der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen und Spezialist für IT-Management, wurde zum Leiter für digitale Transformation bei Credemus ernannt. Stéphane Walz, der über einen Executive Master-Abschluss in Betriebswirtschaft und Management der französischen General Emlyon Business School verfügt, hat die Verantwortung für die Entwicklung der Geschäfte in Frankreich und Spanien übernommen.

Fraba (no)

Ähnliche Beiträge