Abbildung des Rendezvous-Server für Fernwartung von Genua

Der Rendezvous-Server sorgt für Sicherheit bei der industriellen Fernwartung (Quelle: Genua)

Um die Safety in Produktionsbereichen zu gewährleisten, ist heute immer häufiger die IT-Security gefordert. Denn im Zuge der industriellen Digitalisierung werden die Maschinenanlagen vernetzt, da Predictive Maintenance und schneller Wartungsservice via Internet Vorteile bringen. Die vernetzen Maschinen müssen  zuverlässig gegen Cyber-Attacken geschützt werden, um Ausfälle oder gar Fehlfunktionen und im schlimmsten Fall die Gefährdung von Mitarbeitern auszuschließen.

Hima und Genua haben ihr Know-how gebündelt, um Industrieunternehmen die sichere Digitalisierung zu ermöglichen. Hima mit Hauptsitz in Brühl ist ein weltweit führender Anbieter von Safety-Lösungen für die Industrie. Genua mit Firmensitz in Kirchheim bei München ist Spezialist für IT-Sicherheit und gehört seit 2015 zur Bundesdruckerei-Gruppe. "Mit Hima und Genua arbeiten zwei mittelständische Firmen auf Augenhöhe zusammen, die ausgewiesene Experten in ihren Bereichen sind. Das Ergebnis dieser Kooperation sind Digitalisierungslösungen für die Industrie, die Safety und Security auf höchstem Niveau bieten", sagt Matthias Ochs, Geschäftfsührer von Genua.

Kern der Fernwartungslösung für Maschinenanlagen in der Industrie ist ein Rendezvous-Server, der in der demilitarisierten Zone (DMZ) neben der Firewall installiert wird. Zu diesem Server bauen zum vereinbarten Zeitpunkt sowohl der Wartungsservice als auch der Maschinenbetreiber verschlüsselte Verbindungen auf. Erst mit deren Rendezvous auf dem zentralen Server entsteht die durchgängige Wartungsverbindung zur betreuten Maschine. So haben Maschinenbetreiber jederzeit die Kontrolle über alle externen Wartungsverbindungen in ihr sensibles Produktionsnetz.

Die Fernwartungslösung erfüllt nach Unternehmensangaben alle Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur Cybersicherheit im industriellen Umfeld. Der Wartungs-Service muss sich authentisieren, und die Zugriffe finden ausschließlich über zuverlässig verschlüsselte Verbindungen statt. Der Maschinenbetreiber kann alle Aktionen des Services über eine App live mitverfolgen, zusätzlich wird ein Videomitschnitt erstellt, um Verantwortlichkeiten auch rückwirkend klären zu können. Durch das hohe Sicherheitsniveau kann die Fernwartungslösung auch in kritischen Produktionsbereichen eingesetzt werden.

SPS: Genua: Halle 6, Stand 160; Hima: Halle 6, Stand 267

www.genua.de

www.hima.com

Genua GmbH (ih)

Ähnliche Beiträge