IIoT-Plattform Big-LinX für den sicheren Fernzugriff

Bild 01: IIoT-Plattform Big-LinX für den sicheren Fernzugriff (Quelle: ADS-TEC Industrial IT)

Im Zuge von Industrie 4.0 werden Produktionen vermehrt vernetzt und Fertigungsprozesse weitgehend digitalisiert. Unternehmen haben zusätzlich die Möglichkeit, auf entfernte Maschinen oder Anlagen „remote“ zuzugreifen. Mithilfe des Fernzugriffs werden Wartung, Zustandsüberwachung oder auch der Datenaustausch von überall auf der Welt möglich. Hierfür müssen die Maschinen jedoch Zugang zum Internet haben und das ruft viele Cyberkriminelle auf den Plan: Diese verschaffen sich über das Internet Zugang zu den angeschlossenen Maschinen sowie Anlagen und richten dort unter Umständen enormen Schaden an.

Die IIoT-Plattform Big-LinX von ADS-TEC Industrial IT [1] ist ein vielseitiges Service- & Maintenance-Tool für den sicheren Fernzugriff auf Maschinen und Anlagen (Bild 1). Bevor zum Beispiel ein Servicetechniker entsendet wird, um eine Anlage im Schadensfall vor Ort zu untersuchen, kann mit der Plattform „remote“ geprüft werden, welcher Fehler an der Anlage aufgetreten ist und ob Mitarbeiter vor Ort den Fehler selbst beheben können. Dadurch können Produktionsstillstände vermindert und die Kosten für Servicereisen reduziert werden. Eine Besonderheit der Plattform stellt das World Wide Heartbeat (WWH) dar. Das von ADS-TEC entwickelte Kommunikationsprotokoll ermöglicht es, IIoTDaten angeschlossener Anlagen und Maschinen an den Big-LinX-Server zu senden und dort in der jeweiligen Datenbank zu speichern – ohne VPN-Verbindung und dadurch ohne Gefahr, von Cyberkriminellen über die VPN-Verbindung angegriffen zu werden.

1 / 2

Ähnliche Beiträge