Trocknung in Verdampfungstrocknern

Darstellung eines Frequenzumrichters ACS800-37

Bild 3 - Die DTC-Technik der Frequenzumrichter ACS800-37 vermeidet schädliche Oberschwingungen (Quelle: Nordzucker AG)

Die Trocknung der ausgelaugten Pressschnitzel geschieht im Werk Uelzen in zwei Verdampfungstrocknungsanlagen (Bild 2). Bei diesem geruchlosen und energiesparenden Verfahren kommt überhitzter, nicht gesättigter Dampf zum Einsatz, der noch Wasser aus den Schnitzeln aufnehmen kann und diese so weiter trocknet. Der Trocknungsbrüden verlässt den Trockner als gesättigter Dampf und wird anschließend als Heizdampf in der Verdampfstation zur Safteindickung eingesetzt.
Der jüngere der beiden Verdampfungstrockner wurde 2012 in Uelzen installiert. Um den Primärenergieverbrauch und die Emissionen des Werks zu senken, ersetzte er seinerzeit eine energieintensive Hochtemperaturtrocknung, welche eine große Menge fossiler Brennstoffe benötigte. Der Trockner war bis 2008 im ehemaligen Werk der Nordzucker in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) im Betrieb und wurde für seinen neuen Einsatz in Uelzen von der BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

2 / 4

Ähnliche Beiträge