Bild der Skintop-Multi-Mehrfacheinführungen von Lapp

Bei den Skintop-Multi-Mehrfacheinführungen lassen sich die Leitungen besonders platzsparend anordnen (Quelle: Lapp)

„Die SPS ist einer der wichtigsten Treffpunkte der Automatisierungsbranche in Europa. Deshalb sind wir in diesem Jahr auch mit einem neuen, vergrößerten Stand vor Ort“, sagt Karl Heckl, CSO LA EMEA bei der U.I. Lapp GmbH. Dort zeigt das Unternehmen sein komplettes Leistungsspektrum. Dies reicht von Lösungen für die industrielle Kommunikation und fertige Ölflex-Connect-Systemlösungen für stationäre Anlagen, Servokonfektionen oder Schleppketten, über digitale Bestell- und Logistik-Services sowie maßgeschneiderte Verbindungslösungen für Großprojekte bis zum futureLab, wo das Unternehmen für seine Kunden und Interessenten einen Blick in die Zukunft wirft. „Und natürlich bringen wir auch wieder spannende Neuheiten mit auf die Messe“, ergänzt K. Heckl.  

In Nürnberg präsentiert das Unternehmen beispielsweise die neue Etherline-Robot PN FC Cat.5e mit Fast-Connect-Aufbau. Bei dieser handelt es sich um eine hoch flexible Industrial-Ethernet-Leitung speziell für Roboterapplikationen. Gerade Ethernet-Leitungen im Einsatz in Industrierobotern werden stark beansprucht. Auch bei horizontalen Linearbewegungen kombiniert mit Torsion, muss eine nahtlose Datenkommunikation der Feedback-Schleifen zwischen Sensorik am Roboterarm, der Robotersteuerung sowie deren Anbindung an die Steuerungssysteme gewährleistet sein. Hierfür wurde die hochflexible Cat.5e-Ethernet-Leitung für den dauerbewegten Einsatz mit Torsionsbeanspruchung entwickelt. Sie eignet sich für Profinet-Anwendungen nach Typ R. Die neue Variante mit Fast-Connect-Anschluss (FC) lässt sich nach Herstellerangaben dank eines konstruktiven Kniffs noch einfacher konfektionieren und installieren. 

Außerdem wird das Skintop-Mehrfacheinführungssysteme gezeigt, mit der Lapp den Trend zur Digitalisierung und Miniaturisierung unterstützt. So müssen immer mehr Leitungen mit kleinem Durchmesser in engen Platzverhältnissen eingeführt werden. Dafür wurden runde und rechteckige Skintop-Multi-Mehrfacheinführungen entwickelt. Je nach Größe können bis zu 30 nicht konfektionierte Kabel und Leitungen aber auch Medienschläuche platzsparend in ein Gehäuse eingeführt werden. Die Innovation basiert auf einem neuartigen Gelmembransystem. Die Kabel werden einfach durch den elastischen Gel-Einsatz geschoben und durch die Haftreibung am Kabelmantel sicher an Ort und Stelle positioniert. Fremdkörper wie Wasser können nicht eindringen. Die patentierte Trichter-Stufen-Geometrie der einzelnen Einführungspunkte ermöglicht zudem die Erhöhung der maximalen Klemmbereiche mit bis zu 4mm Varianz je Kabeldurchmesser. Weiterer Vorteil ist die kompakte Bauweise der Skintop Multi. Dadurch lassen sich die Leitungen platzsparend anordnen.  

Auch auf SPS on air vertreten

Neben seinem Messestand ist Lapp auch bei der digitalen Plattform „SPS on air“ vertreten und informiert bereits vor Messebeginn über brandaktuelle Verbindungsthemen. In Vorträgen erfahren Teilnehmende mehr über die Roboterleitung, wie man sich als Firma vor Hackern schützen kann und die Vorteile von Single Pair Ethernet. Parallel zur Präsenzmesse startet das Unternehmen auch wieder mit einer virtuellen Version seines Messestands. Auf diese Weise sollen sich Kunden und Interessenten auch digital über die Innovationen von Lapp informieren können. Zudem werden virtuelle Rundgänge über den Messestand mit den Lapp-Experten angeboten

Lapp (ih)

Ähnliche Beiträge