Gruppenfoto von Klaus Hübschle, Thomas Gaus, Christian Gnädig, M&M Software (v.l.)

Der scheidende Geschäftsführer von M&M Software, Klaus Hübschle, sowie seine beiden Nachfolger Thomas Gaus und Christian Gnädig (v.l., Quelle: M&M Software)

Christian Gnädig ist bereits seit dem 1. September 2021als Co-Geschäftsführer tätig. Ab Juli 2022 leitet er dann die M&M Software GmbH als Chief Executive Officer. Thomas Gaus hat seine Stelle als CTO (Chief Technical Officer) zum 1. Januar 2022 angetreten. Die beiden neuen Geschäftsführer sind bereits seit vielen Jahren bei M&M Software tätig und fest mit dem Unternehmen verwurzelt. Ebenfalls neu in der verjüngten Führungsriege ist Dominique Heberle (34) als Prokurist und kaufmännischer Leiter.

"Ich freue mich sehr, dass die nächste Generation das Ruder übernimmt", sagt Klaus Hübschle. "M&M Software ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig erfolgreich gewachsen und so soll es weitergehen." K. Hübschle, der sich erst mal aus dem aktiven Berufsleben verabschieden wird, freut sich schon auf die vielen neuen Möglichkeiten, die ihm die neue Freiheit bietet.

Erfolgreiches 2021 

Gute wirtschaftliche Nachrichten kamen bereits im November 2021 vom M&M-Mutterkonzern, der Wago-Gruppe, zu der das St. Georgener Softwarehaus seit 2015 gehört: Die Umsatz-Milliarde wurde geknackt. Damit erreichte die Firmengruppe eine Umsatzsteigerung um mehr als 20 % im Vergleich zum Vorjahr. Ähnlich gute Zahlen kann auch M&M Software für 2021 bilanzieren: Der Umsatz stieg um 15 % auf 15,42 Mio. €. "Die Zeichen im Automatisierungsumfeld stehen auf Wachstum. Der Trend zur Digitalisierung ist ungebrochen und insbesondere mit unseren Leistungsangeboten in den Bereichen Cloud, IIoT (Industrial Internet of Things) und Edge bedienen wir die wachsende Nachfrage nach innovativen Softwarelösungen", blickt der kommende CEO Christian Gnädig in die Zukunft des Software-Hauses.

Neues Software-Entwicklungszentrum in Indien 

In der indischen Stadt Vadodara im Bundesstaat Gujarat eröffnet M&M Software im April 2022 ein Software-Entwicklungszentrum, das in enger Kooperation mit Wago Indien betrieben werden soll. Räume wurden dazu in der neuen Wago-Fabrik in Vadodara angemietet und aktuell werden Bewerbungsgespräche für qualifizierte Mitarbeitende geführt.

Optimistischer Ausblick auf 2022

Die neue Geschäftsleitung blickt zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. "M&M Software ist seit jeher solide und mit Weitsicht geführt worden. Jede wirtschaftliche Krise der Vergangenheit, wie die Finanzkrise 2008 oder jetzt die Corona-Pandemie, haben wir unaufgeregt und doch profitabel durchschritten. Unsere Zugehörigkeit zum Wago-Konzern bietet uns weitere Stabilität. Wir stehen auf einem verlässlichen Fundament, von dem aus wir unsere Zukunft gemeinsam gestalten", sind sich C. Gnädig und T. Gaus sicher.

M&M Software (ih)

Ähnliche Beiträge