Portrait von Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG

Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG (Quelle: S&T)

Für die S&T AG ist die Übernahme ein weiterer strategischer Schritt zum Ausbau ihres IoT-Solutions-Geschäfts im Bereich Industrie 4.0 und erweitert die entsprechenden Softwarekompetenzen und -kapazitäten der S&T-Gruppe. AIS ist ein Softwareunternehmen, das sich seit über 25 Jahren auf die Entwicklung innovativer und flexibler Softwarelösungen im Bereich der Automatisierungstechnik spezialisiert hat und 2018 bei rund 12 Mio. € Umsatz wertsteigernde Gewinnmargen im Vergleich zur S&T-Gruppe erzielte. Als Anbieter für Automatisierungslösungen stellt das Unternehmen eine breite Palette an innovativen Entwicklungswerkzeugen bereit und vertreibt seine Lösungen in vielfältige Branchen, wie die Fertigungs- und Bahntechnikindustrie.

Mit dem Zukauf erlangt S&T nach eigenen Angaben ein zu ihrem derzeitigen Angebot komplementäres Produkt- und Lösungsportfolio, wie der IIoT-Service-Plattform "Equipment Cloud" von AIS, welches das eigene IoT-Software-Framework Susietec ergänzen soll.

Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG: "Ich freue mich, dass wir mit dem Zukauf der AIS einen hoch-synergetischen Deal abschließen konnten. Das Portfolio passt ideal in unser heutiges IoT- Software- und Services-Angebot für IoT und Industrie 4.0. Die erworbenen Softwareprodukte und hoch qualifizierten Ingenieure der AIS werden unser IoT-Solutions-Geschäft wesentlich verstärken. Damit ergeben sich für uns hohe Synergien und Cross-Selling Potentiale in die gesamte S&T Gruppe."

www.snt.at

S&T AG

Ähnliche Beiträge