Schaubild des Bluetooth Beacon Protokoll von SSV

Mit der SSB-Protokollerweiterung (Secure Sensor Beacon) für Bluetooth Low Energy (BLE) von SSV lassen sich vertrauenswürdige Sensordaten in Maschinen und Anlagen erfassen und an Steuerungen übertragen (Quelle: SSV)

SSV hat eine Protokollerweiterung für Bluetooth Low Energy (BLE) entwickelt, um IoT-Sensorik in Steuerungsanwendungen einzubinden. Die Neuentwicklung trägt den Namen „Secure Sensor Beacon (SSB)“. Sie dient in erster Linie zur Bluetooth-basierten Datenübertragung von physischen und virtuellen Sensordaten an speicherprogrammierbare Steuerungen. "SSV/SSB unterstützt neben der Sensordatenfragmentierung über mehrere BLE-Beacon-Datenpakete eine nachprüfbare Datenintegrität sowie die Senderauthentifizierung per Message Authentication Code (MAC). Für den einfachen Praxiseinsatz steht darüber hinaus eine Smartphone-App zur Verfügung, die ein optionales SSB-Sicherheits-Pairing zwischen Sender und Empfänger ermöglicht", verlautbart das Unternehmen.

Auf der SPS 2021 in Nürnberg wird das SSB-Protokoll mit einem Demonstrator für IoT-Sensorik-Retrofit erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Mit diesem Demonstrator werden die Sensordaten einer Evalulierungsbaugruppe für Smart-Factory-Sensoren – dem SFS/BE1 – per Bluetooth an einen SSB-Kollektor gesendet und vor dort aus per LAN und RFC1006 an eine marktübliche Siemens-Steuerung übertragen.

Am 2. Dezember veranstaltet SSV ein kostenloses Webinar. Dieses hat die technischen Aspekte des Secure Sensor Beacon-Protokolls inklusive der Bluetooth-Datenintegration in gängige Steuerungs- und Edge-Gateway-Systeme zum Inhalt. Im Rahmen dieses Webinars werden auch die Sicherheitsaspekte der SSV-Protokollerweiterung mit den kryptographischen Funktionen allgemeinverständlich vorgestellt und in einer Live-Demo erläutert.

SPS: Halle 6, Stand 150J

SSV (ih)

Ähnliche Beiträge