Arne Dehn, Vorstandsvorsitzender der Stemmer Imaging AG

Auf einer Pressekonferenz am 5. Oktober erläutert Arne Dehn, Vorstandsvorsitzender der Stemmer Imaging AG, die Firmenstrategie und aktuelle Zahlen (Quelle: Stemmer Imaging)

2019 hatte Stemmer Imaging erstmals den Capital Markets Day durchgeführt. Bei diesem wird Analysten und Investoren ein Überblick über die Zahlen, Ziele, Trends und strategischen Schwerpunkte gegeben. Am 5. Oktober 2021 gab der Vorstandsvorsitzende Arne Dehn nun ein Update zu den Mittelfristzielen und konkretisierte sie. 

Auf der anschließenden Pressekonferenz verwies A. Dehn darauf, dass man sich seit dem letzten Capital Markets Day stark auf die Auslieferung von Ergebnissen konzentriert habe - mit Erfolg. Ausgehend von den 2019 angegebenen Umsatz- und Profitabilitätszielen mit einem drei bis fünf Jahreshorizont wurde nun als Umsatzziel bis 2024 200 Mio. € angegeben. Die damalige Ergebnisbandbreite von 10 % bis 12 % wurde jetzt auf durchschnittlich 12 % bis 14 % im Mittelfristzeitraum angehoben. Das Unternehmen plant, seine Präsenz in attraktiven Wachstumsmärkten in den nächsten Jahren weiter auszubauen.

Auf Basis der erzielten Erfolge in industriellen und nicht-industriellen Endmärkten sieht sich Stemmer Imaging gut aufgestellt, um von den zunehmenden Investitionen in Bildverarbeitungstechnologie für die industrielle Automatisierung zu profitieren. Als Beispiele gab A. Dehn Elektomobilitätslösungen und neue Anwendungen in den Bereichen im Sports & Entertainment an. Diese würden sich auf Basis stark entwickelnder innovativer Digitalangebote sowie der sich verändernden Anforderungen der Lieferketten in Bezug auf Nachhaltigkeit ergeben. Das Unternehmen zielt darauf ab, durch die Schärfung seines Leistungsportfolios diese Wachstumschancen für sich zu nutzen und konzentriert sich dabei auf die beiden Bereiche Distribution und Solution Business.

A. Dehn betonte zudem den Schwerpunkt Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit dem zukünftigen Kundengeschäft. Er erklärte: "Schon heute leisten 95 % aller Umsätze von Stemmer Imaging einen positiven Beitrag zu den UN Sustainable Development Goals (SDG)." Das Unternehmen baue die seit 2019 eingeschlagene Ausrichtung auch in diesem Bereich konsequent aus und strebe hierbei einen Wert von 100 % als Mittelfristperspektive an, um seine Geschäftsaktivitäten im Sinne des 360-Grad-Ansatzes für alle Stakeholder auszubalancieren. Außerdem wurde ein weitergehendes und umfangreicheres Dienstleistungsangebot des Unternehmens vorgestellt.

Mit der aktualisierten Ausrichtung seiner Geschäftsaktivitäten setzt das Unternehmen konsequenter als bisher auf Wachstum durch den strukturierten Aufbau des Solution Business mit innovativen Angeboten in definierten Endmärkten, wie Mobility, Sports & Entertainment sowie Food & Agriculture. Gleichzeitig wird im Distributionsgeschäft die Umstellung auf Digitalangebote forciert.

Fazit

„Seit dem vergangenen Capital Markets Day haben wir konsequent an der Ausrichtung unserer Unternehmensaktivitäten gearbeitet und legen bereits nach zwei Jahren starke Ergebnisse vor. Darauf bauen wir nun konsequent auf und haben heute ein Maßnahmenpaket zur weitergehenden Fokussierung unseres Geschäftsmodells vorgestellt", bilanzierte A. Dehn. "Unser ambitioniertes Wachstumsziel von 200 Mio. € konkretisieren wir auf das Jahr 2024 und das bei einer durchschnittlichen EBITDA-Profitabilität von 12 % bis 14 % über den vorliegenden Mittelfristzeitraum. Besondere Bedeutung gewinnt dabei die Nachhaltigkeitsagenda unseres Unternehmens. Mit der Verlängerung des Vorstandsvertrages von Uwe Kemm ist der Fokus voll und ganz auf die Umsetzung unserer heute vorgestellten Ziele gelegt“, so A. Dehn.

Stemmer Imaging (ih)

Ähnliche Beiträge