Auf der SPS Connect 2020 zeigt PI, wie die eigenen Technologien Industrie 4.0 Wirklichkeit werden lassen

Auf der SPS Connect 2020 zeigt PI, wie die eigenen Technologien Industrie 4.0 Wirklichkeit werden lassen (Quelle: PI)

"Profinet hat sich heute aufgrund seines leistungsfähigen Funktionsumfang in allen Branchen der Fertigungsautomatisierung etabliert und bildet dort das Rückgrat für Industrie 4.0", heißt es in einer PI-Pressemeldung. Mit den Profilen Profisafe für Applikationen der funktionalen Sicherheit und Profidrive als offenes Antriebsprofil bietet es die Möglichkeit, unterschiedliche Geräte vieler Hersteller einfach einzubinden und flexible Maschinenkonzepte zu realisieren. Durch den neuen Physical Layer Ethernet-APL wird nun zudem der eigensichere Bereich in der Prozessindustrie erschlossen. Darüber hinaus steht mit IO-Link eine einfache standardisierten Verdrahtung von Sensoren als Ergänzung zur Verfügung.

Ziel von PI ist es, die eigenen Technologien weiter für Industrie-4.0-Anwendungen zu ertüchtigen. Die Sensor-to-Cloud-Connectivity wird als wesentlicher Baustein von Industrie 4.0 gesehen. Deshalb hat die IO-Link Community in Kooperation mit der OPC Foundation die Companion Specification „OPC UA for IO-Link“ sowie die Nutzung des JSON-Austauschformats für IO-Link definiert.

Auch für Profinet werden Abbildungen in OPC UA entwickelt, um Geräte- und Diagnosedaten ohne großen Aufwand in IT-Anwendungen nutzen zu können. Dies unterstützt beispielsweise die Umsetzung von Predictive-Maintenance-Szenarien oder Assetmanagement in der Anlage. Die standardisierten Informationsmodelle bilden nach Angaben von PI heute einen wesentlichen Schwerpunkt ihrer Arbeit.

In diesem Kontext steht auch die neue Technologie omlox, der offene Standard für die Echtzeit-Ortung in Gebäuden und Produktionsanlagen. Hier haben sich führende Hersteller unter dem Dach von PI zusammengefunden, um einen interoperablen und herstellerübergreifenden Standard mithilfe unterschiedlicher Ortungstechnologien, unter anderem UWB, zu realisieren. "Ein echter Meilenstein für Industrie 4.0 und daher auch mit dem Hermes Award 2020 ausgezeichnet", heißt es in der Pressemeldung weiter. Details siehe auch Interview "Bezahlbarer, offener Ortungsdienst mit Plug-and-play-Ansatz"

"Die Beispiele veranschaulichen einzelne Aspekte des Anspruchs von PI, Industrie 4.0 Wirklichkeit werden zu lassen. PI war ein Early Adopter der OPC-UA-Technologie, die eine herstellerübergreifende Vernetzung zwischen Maschinen und IT-Systemen ermöglicht. Profinet bietet mit TSN die konvergente und robuste Nutzung eines gemeinsamen Ethernet-Netzwerks für alle Anwendungen. Überdies unterstützen standardisierte Informationsmodelle die barrierefreie vertikale Datenkonnektivität zu und von den IT-Ebenen", gibt PI weiter an.

Details dazu erfahren Interessenten auf der SPS Connect 2020.

PI (ih)

Ähnliche Beiträge